Kategorie-Archiv: Arbeitsgemeinschaften

Merry Christmas, everyone at St Anthony’s!

„Merry Christmas and a cool New Year!“ war nur einer der Wünsche auf den selbstgestalteten Weihnachtskarten, die die Viertklässler unserer Neigungsgruppe „Letter Writing, Literature, and Partnership Club“ (kurz LELP-Club genannt) den boys, girls, and teachers unserer Partnerschule „St Anthony’s Catholic Primary School“ in Preston, Lancashire, in diesem Jahr zukommen ließen. Als süße Beigabe gab es 38 funkelnde Schokoladenengel, 35 für die Kinder der LELP-Klasse unserer Partnerschule, einen für deren Klassen- und Deutschlehrerin Miss Davies, einen für die Schulleiterin Mrs Ballard sowie natürlich auch einen für deren Stellvertreterin. Einige unserer Briefe an die Kinder und Lehrer an St Anthony’s haben wir als Farbkopie auch in unserem Partnerschaftsschaukasten ausgehängt, denn sie sind sehr schön geworden. Hier kann man sie sehen:

Die Partnerschaft mit der „St Anthony’s Catholic Primary“, die übrigens den gleichen Namenspatron wie unsere Schule gewählt hat (es gibt ja mehr als einen Heiligen namens Antonius), besteht nun schon seit bald zehn Jahren. Coronabedingt mussten unsere schon traditionellen Partnerschaftsbesuche hüben und drüben zwar seit dem vorletzten Schuljahr erst einmal auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt werden, doch haben wir in diesem Schuljahr wieder damit begonnen, mit unseren Partnern nicht nur Briefe zu wechseln, sondern auch regelmäßig per Video zu konferieren, was für die Kinder beider Seiten immer ein ganz besonderes Erlebnis ist.

Wir hoffen auf viele weitere gute Jahre dieser bereichernden Partnerschaft und wünschen unseren Partnern in England ein gesegnetes Neues Jahr.

Die ersten Wochen sind geschafft!


Ein neues Schuljahr hat begonnen, und vieles ist bei uns neu – nicht nur für frisch eingeschulten neuen Vorschüler und Erstklässler sowie deren Eltern und Familien, die wir natürlich auch an dieser Stelle noch einmal ganz, ganz herzlich begrüßen!

Was ist neu in diesem Schuljahr? Nun, zunächst einmal haben wir eine etwas veränderte Situation in der Schulleitung, die nunmehr von Frau Rickert und Frau Lange gemeinsam wahrgenommen wird, und mit Frau Schenk wird der Unterricht in mehreren Klassen nun durch unsere Wunsch-LiV („Lehrkraft im Vorbereitungsdienst“) bereichert. Frau Schenk kennen viele von Ihnen bereits aus den vergangenen Jahren, in denen sie uns schon als Studentin immer wieder sehr kompetent und engagiert unterstützt hat.

Außerdem ist zu berichten, dass wir nicht zuletzt dank dem Engagement vieler Eltern unserer Schule und insbesondere auch des Elternrates sowie unseres Schulvereins zu diesem Schuljahr unsere Ausstattung im Bereich der Neuen Medien deutlich erweitern konnte und hier sogar noch einiges sehr konkret in der Pipeline liegt, das wir hoffentlich sehr zeitnah realisieren können.

Auch der Strauß unserer Schul-AGs ist sozusagen wieder neu gebunden worden. So gibt es neben den altbewährten AGs „Abenteuer Helfen!“ (hier wird zu Ende des AG-Jahres eine kindgerechte Qualifikation in Erster Hilfe erworben), dem „Schulchor“, der AG „Schulorchester“ (in Kooperation mit der Akademie für Musik und Theater), den LeLP Clubs („Letter Writing, Literature, and Partnership Clubs“, die sich besonders unserer Schulpartnerschaft mit der englischen Schule „St Anthony’s Catholic Primary School“ in Preston, Lancashire, U.K., widmen), den Yoga-AGs und dem Matheclub (in dem wir unter anderem an Mathe-Wettbewerben teilnehmen) ganz neu nun zwei Textil-AGs sowie eine Umwelt-AG. Wähend die Textil-AGs in beiden Gruppen (einer für unsere jüngeren sowie einer für unsere älteren Schüler) das ja nun wirklich sehr weite Feld der kreativen Arbeit mit textilem Material erkunden werden, wird es in der Umwelt-AG darum gehen, sich in der Gruppe auf ein gemeinsames Leitthema zu einigen und dann über den gesamten Zeitraum der AG zu bearbeiten, das in irgendeiner Weise mit unserer Umwelt und dem Klimaschutz zu tun hat.

Wir wünschen allen AG-Kindern viel Freude in ihren Gruppen!

Zum Schluss wäre sicherlich noch zu erwähnen, dass sich zur Zeit auch im Bereich der Schulpastoral und der Zusammenarbeit mit unserer Kirchengemeinde einiges Neue tut, von dem wir sicherlich im Laufe des Schuljahres noch berichten werden.

Bleibt noch, Ihnen und uns allen ein wunderschönes, bereicherndes und inspirierendes neues gemeinsames Schuljahr zu wünschen!

„Mikado!“ oder: Der NDR bei „Abenteuer Helfen!“

„Was solltest Du tun, wenn ein Kind nach einem Unfall regungslos am Boden liegt?“

Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen der Reporterin Frau Hielscher vom NDR kamen prompt. „Ansprechen, leicht an den Schultern rütteln, auf Reaktionen achten, um zu sehen, ob es bewusstlos ist. Dann …“

Die Radiojournalisten, die für die NDR-Kindersendung „Mikado“ arbeitet, war heute mit in den AG-Kurs „Abenteuer Helfen!“ der dritten und vierten Klassen unserer Schule gekommen. Sie wollte für die jungen Zuhörer dieser beliebten Kindersendung in Erfahrung zu bringen, wie auch schon Grundschulkinder ganz wichtige Dinge in der Ersten Hilfe lernen und üben können, wenn sie von echten Fachleuten der Ersten Hilfe – bei uns sind es die Malteser – ausgebildet und angeleitet werden.

Für die Mikado-Sendung werden in der kommenden Woche außerdem einige Kinder aus dem Kurs „Abenteuer Helfen!“ gemeinsam mit ihrer Kursleiterin Frau Zaubitzer, selbst ausgebildete und immer noch aktive Einsatzsanitäterin bei den Hamburger Maltesern, in das NDR-Radiostudio fahren, um in einem Interview ausführlich von ihren Erfahrungen als Kindersanitäter zu berichten. Sicherlich werden sie dabei auch ihre Einsätze als Pausensanitätsschüler bei uns an St. Antonius nicht unerwähnt lassen, wo sie im Falle der Fälle immer wieder sehr kompetent ihre Mitschülerinnen und Mitschülern mit dem, was sie im Ersthelferkurs gelernt haben, unterstützen und betreuen.

Nachtrag: Mittlerweile ist die Sendung im Radio zu hören gewesen. Jeder, der möchte, kann sie jedoch hier auch noch einmal für sich herunterladen und nachhören.

„Kaktus, Kuscheln, Knie“

 

 

„Kaktus, Kuscheln, Knie“ – eine seltsame Kombination, mag man denken!

Alles beginnt sich jedoch zu klären, wenn man erfährt, dass dieser Spruch all unsere interessierten Dritt- und Viertklässler begleitet, die in Frau Zaubitzers AG-Kurs „Abenteuer Helfen!“ die stabile Seitenlage lernen.

–> Kaktus: einen Arm nach oben auswinkeln!

–> Kuscheln: Hand des anderen Armes unter das Kinn!

–> Knie: Knie anwinkeln und drehen!

Erinnern Sie sich, liebe Autofahrer*innen unter Ihnen?

Mit Begeisterung lernen die Kinder in Frau Zaubitzers Kurs – Frau Zaubitzer ist übrigens selbst ausgebildete und immer noch aktive Einsatzssanitäterin bei den Hamburger Maltesern – wie man Verbände anlegt, einen Notruf korrekt absetzt oder Verletzte menschlich gut betreut. Auch erstellt jedes Kind in diesem Kurs sein eigenes „Rettungsbüchlein“, in dem es alle wichtigen Informationen mit Unterstützung von Frau Zaubitzer noch einmal übersichtlich für sich selbst zusammenstellt, so dass dann ein kleines Vademecum des Ersthelfens entsteht. Dieses kleine selbstgemachte Büchlein dient den Kindern auch anschließend noch einmal zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung des Kurses, denn alle Kinder nehmen in einer der letzten Kursstunden an der „Ersthelfer-MiniPrüfung“ des Grundschulsanitätsdienstes der Malteser Hamburg am Eichenlohweg teil.

Auf die „Belohnung“ nach der anstrengenden Prüfung freuen sich unsere Kinder immer ganz besonders: Sie dürfen vor Ort an der Rettungswache im Eichenlohweg einen „echten Rettungswagen“ erkunden!

Nicht zuletzt wegen dieses traditionellen Kursabschlusses „bei den echten Sanitätern“  findet Frau Zaubitzers Ersthelferkurs „Abenteuer Helfen!“  jedes Jahr aufs Neue begeisterten Zuspruch bei unseren „großen Schülern“ der dritten und vierten Klassen!

 

Dritter Schulplatz beim Zehntel!

Einen schönen dritten Platz in der Gesamtwertung der Schulen sicherten sich in diesem Jahr die Kinder der Katholischen Schule Sankt Antonius beim Zehntelmarathon der Hamburger Grundschulkinder, der wieder am Vortag des großen Hamburg-Marathons stattfand. In den Einzelwertungen erlief sich unser Viertklässler Jonas, neu Jahre alt, im ersten Tageslauf mit 17:32 Minuten einen ganz hervorragenden fünften Platz der Jungen in der Altersklasse bis 10 Jahre, und Carla-Malia, neun Jahre alt, kam in diesem Lauf mit 19:49 Minuten auf den sehr guten siebenten Gesamtrang bei den Mädchen ihrer Altersklasse. Insgesamt hatten in diesem Jahr knapp 1400 Jungen und rund 1000 Mädchen am ersten Lauf dieses großen Hamburger Kindersportereignises teilgenommen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vorangegangen war ein intensives Training, an dem sich rund 70 Kinder im Rahmen einer von unserem Hortträger, der „Akademie für Kinder“ eingerichteten Laufgruppe beteiligten. Dieses hortseitig organisierte regelmäßige  Lauftraining wurde ergänzt durch zahlreiche kleinere Klassen- und Jahrgangsgruppentrainings, die sowohl an unserem Schulstandort als auch im Stadtpark und auf der Jahnkampfbahn stattfanden. An unserem großen Abschlusstraining beteiligten sich – mit Ausnahme der Vorschule – noch einmal alle Klassen (und zahlreiche Eltern als Helfer!) mit viel Spaß und Einsatz, bevor es schließlich ernst wurde und wir mit der zahlenmäßig größten Schülergruppe aller mitlaufenden Schulen am „Zehntelsamstag“ vor dem großen Hamburgmarathon auf die Strecke gingen.

Allen Kindern und deren Familien noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen beim „Zehntel“ sowie allen helfenden Eltern und Trainingsleitern der Klassen und besonders auch des Hortes ein ganz großes Dankeschön für ihr großes Engagement bei der Vorbereitung!

 

„Weiter, Sankt Antonius!“

Laufendes Mädchen

Wie jedes Jahr, so trainieren auch in diesem unsere Kinder für „das Zehntel“, Norddeutschlands größten Kinder- und Jugendlauf über ein Zehntel der Marathondistanz (4,21965 km), der auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des großen Hamburg-Marathons stattfinden wird. Einen kleinen Einblick in das Training sowie die tolle Stimmung in unserer Trainingsgruppe rund um Frau Niehues, die Leiterin der „Lauf-AG“, geben uns hier vier der teilnehmenden Kinder:

„Mittwochs von 13 bis 14 Uhr haben wir wieder Lauf-AG. Frau Niehues, die Klassenlehrerin der 2c, leitet diese AG. (Manchmal trainieren auch andere Lehrerinnen mit.)  Wir laufen zur Jahnkampfbahn und üben dort für das Zehntel. Von fast jeder Klasse nehmen Kinder teil. Man muss elf Runden laufen, um das Zehntel auf der Jahnkampfbahn zu schaffen. Fast allen Kindern ist das schon einmal gelungen. Manche mussten dabei ganz schön angefeuert werden.

Die Kinder sind schon sehr gespannt, wer das Zehntel gewinnen wird!

Aber Dabeisein ist alles!“

Redaktionsteam

Das Redaktionsteam aus den Klassen 2c & 3a

Laufshirts für „das Zehntel“

Lauftraining_2

Da läuft das Training gleich zehnmal besser!

Stolz präsentierten die Kinder der LAUF-AG unserer Schule in dieser Woche in den Sportstunden immer wieder ihre neuen Laufshirts, die sie speziell für den am kommenden Wochenende im Rahmen des großen internationalen Hamburg-Marathons ebenfalls anstehenden Norddeutschen Zehntel-Marathon für Kinder und Jugendliche über 4.219 km  erhalten haben. Die bewegungsfreudigen Kinder unseres diesjährigen Laufkurses werden nämlich in knapp einer Woche als Schulmannschaft St. Antonius unter der Leitung ihrer ebenso laufbegeisterten Lehrerinnen Anne Niehues und Elisabeth Mönnig am „Zehntel“ teilnehmen. Als die Shirts Anfang der Woche eintrafen, konnten es die meisten Kinder verständlicherweise nicht erwarten, deren Eigenschaften nicht nur im Sportunterricht, sondern auch gleich im nächsten Freilufttraining schon einmal unter Realbedingungen „zu testen“,  …

SAMSUNG CAMERA PICTURES

… und waren schlichtweg begeistert — ganz so wie dies sicherlich am Samstag auch deren Eltern sein werden, die die wunderbar weit und hell leuchtenden orangefarbenen Shirts sicherlich schnell im Strom der laufenden Kinder und Jugendlichen werden ausmachen können, um ihren Nachwuchs kräftig, lautstark und  vor allen Dingen „zielgerichtet“ anfeuern zu können.

Wir wünschen der gesamten, so hervorragend vorbereiteten Marathon-Mannschaft von „St. Antonius“ viel Glück und Erfolg sowie die Freude des Dabeiseins!

Ein ganz großes Dankeschön gilt aber nicht nur den betreuenden Lehrerinnen, sondern auch dem Schulverein, die die gesamte Bestelllogistik für die Laufshirts schnell und unkompliziert übernommen hatte!

 

Acht stolze Mini-SSD-ler

Artikel aus dem alten Archiv der Schuljahre 2012/13 und 2013/14:

Prüfungsfote_2014_2

Acht stolze neue Mini-SSD-ler können nach bestandener Prüfung nun in ihrer Grundschule Erste Hilfe leisten, wenn es darauf ankommt.

In Hamburg einmalig: An der St. Antonius Grundschule im Stadtteil Winterhude engagieren sich bereits die Jüngsten, wenn es um Erste Hilfe für ihre Mitschüler geht. Das ist im Schulsanitätsdienst in Hamburg bisher außergewöhnlich, denn normalerweise läuft das Malteser- Projekt nur an weiterführenden Schulen. Anna Zaubitzer, Einsatzsanitäterin sowie Helfervertreterin bei den Maltesern und Lehrerin an der Grundschule, hat sich aber aus guten Gründen dafür eingesetzt, den SSD auch an ihrer Schule zu etablieren: „Die Stärke der Kleinen liegt einfach darin, dass sie ihre Mitschüler besonders gut trösten können, wenn etwas passiert ist. Die Kinder, die bereits mitmachen, sind unglaublich stolz und motiviert.“ Der SSD will Hemmschwellen abbauen und mithilfe des Themas “Erste Hilfe” Kindern mehr Verantwortungsgefühl für ihre Mitschüler vermitteln. Das Motto lautet: ‘Rantrauen statt abhauen!’

Am Dienstag, 04.02., wurden acht weitere Kinder von Anna Zaubitzer und Michael Moewius (Leiter des Schulsanitätsdienstes bei den Maltesern in Hamburg) zu neuen „Mini-Helfern“ ernannt. Zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler unter Beweis gestellt, dass sie die stabile Seitenlage beherrschen und eine Schnittwunde fachmännisch verarzten können. Die neue SSD-Gruppe hatte sich seit September 2013 einmal wöchentlich zur Ausbildung getroffen. Nachdem sie nun ihre Abschlussprüfung bestanden haben, dürfen sie in ihre ersten „Einsätze“ auf dem Schulhof geschickt werden. Und nicht nur innerhalb der Schule werden Hemmschwellen abgebaut: „Die Kinder sind echte Multiplikatoren, besonders innerhalb ihrer Familien. Wenn die Kinder plötzlich die stabile Seitenlage beherrschen, geraten die Eltern in Zugzwang auch ihre Erste Hilfe Kenntnisse aufzufrischen“, sagt Anna Zaubitzer.

Weihnachtskonzert 2013

Artikel aus dem alten Archiv der Schuljahre 2012/13 und 2013/14:

101_Weihnachtskonzert

In diesem Jahr hatten zwei unserer vierten Klassen die Idee, zur Weihnachtszeit nicht nur an die eigenen Wünsche und Geschenke denken zu wollen, sondern zu versuchen, anderen Kindern, denen es nicht so gut geht, irgendwie zu helfen. So entstand die Idee zu einem großen Benefizkonzert in der Kirche, von dem Ira (4a) und Friederike (4b) hier berichten:

Ein Konzert von Kindern für Kinder

Die Klassen 4a, 4b, Vsk a und die Vsk c haben schon zwei Wochen vor dem Weihnachtskonzert angefangen zu proben. Außerdem wurden die vier Klassen für die Einladung fotografiert. Am 17.12.2013 um 17.30 h begann endlich das Weihnachtskonzert in der Kirche St. Antonius. Um 17.00 war die Kirche bereits überfüllt.

Wir waren ein bisschen aufgeregt. Das Konzert begann mit dem Einzug der Vorschüler, die Teelichter in den Händen hielten. Sie sangen „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Anschließend sangen alle Schüler gemeinsam „Es bricht ein Licht hervor“, es folgten alle Viertklässler mit „This little light of mine“. Dann begann das Flötenspiel der 4a: „The first noel“ und „God rest ye merry gentleman“. Im Anschluss sang die 4a mit der 4b zusammen „Santa Claus is coming to town“ und „We are the world“. Alle Klassen sagten noch adventliche Gedichte, wie z.B. „Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen“ und „ Ich möchte so gern dem Kind etwas schenken“, auf. Der Applaus des Publikums war groß.

Schließlich, als große Überraschung, spielten die Lehrer Frau Niehues, Frau Kis, Frau Jonen und Raphael Kis „Leise rieselt der Schnee“. Frau Lange sang wunderschön dazu. Alle Kinder waren sehr froh, dass das Konzert so gut geklappt hat!!!

Ganz am Schluss sammelten die Klassen Spenden für die Aktion „Helfende Hände“, die schwerstbehinderten Kindern hilft. Es wurden 722 € gesammelt.

Flurkonzert zum Advent

Artikel aus dem alten Archiv der Schuljahre 2012/13 und 2013/14:

1027_Flurkonzert

Wie auch schon im letzten Jahr hat unser Orchester im Dezember wieder ein wunderschönes Flurkonzert zur Adventszeit gegeben: Das gesamte Orchester zog von Flur zu Flur, klopfte an die Klassen und erfreute Mitschülerinnen und Mitschüler mit einem Reigen aus modernen und altbekannten weihnachtlichen Klängen. Die Begeisterung einzelner Klassen war so groß, dass bei einigen Liedern immer wieder spontan mitgeklatscht wurde, und in einer der zweiten Klassen waren die begeisterten Worte zu hören: “Nächstes Jahr gehe ich auch ins Orchester!”