Kategorie-Archiv: Besondere Aktionen

Malteser Nikolausaktion: Wir sind dabei!

Die Grundschule St. Antonius in Hamburg beteiligt sich in diesem Jahr wieder an der Malteser Nikolausaktion.

Das Thema „Teilen“ beschäftigt die Grundschüler bereits seit dem Thementag zu St Martin. Es entstand die Idee, wie St. Martin zu teilen. Heute allerdings können wir nicht mehr unsere Jacken zerschneiden, stellten bereits die Jüngsten der Schule fest. Aber Freude teilen geht auch anders.

Schnell war klar, was die Bedürftigen von heute brauchen. Und so brachten die Kinder Zahnbürsten und Duschzeug, aber auch Schokolade und Tee mit in die Schule. Liebevoll wurden die Nikolaussäcken für die Obdachloseneinrichtung Malteser Nordlicht in Hamburg gepackt und mit persönlichen Bildergrüßen versehen.

Auch den Bewohnerinnen und Bewohnern des Maximilian-Kolbe-Hauses zauberten die Kinder mit ihren Adventsgrüßen und -päckchen ein Lächeln ins Gesicht.

Ach, wie schön wär’s doch …

… wenn man einfach sagen könnte: „Mein rechter, rechter Platz ist leer, ich wünsche mir die Freundin her!“ und diese Freundin flugs vom heimischen Schreibtischstuhl aus ins Klassenzimmer gebeamt werden und sofort auf dem Nachbarstuhl Platz nehmen würde.

So groß wurde die Sehnsucht nach den Klassenkameradinnen und -kameraden in einer unserer ersten Klassen, dass sich einge Schülerinnen und Schüler spontan entschlossen, freie Stühle dann doch wenigstens mit „Mantel- und Taschenskulpturen“ zu besetzen: in diesen Corona-Zeiten eine erfrischend kreative Idee, die wir Ihnen und Euch nicht vorenthalten wollten und auf obigem Foto festgehalten haben!

Sicher erkennt Ihr, liebe Kinder aus der Klasse 1b, Euren Sitzgenossen wieder. Oder?

Geschenke der Freude und Hoffnung

In einem Adventslied heißt es „Tragt in die Welt nun ein Licht …“

Diesen Auftrag haben die Kinder unserer Schule ernst genommen und ganz unterschiedlich umgesetzt.

In den vierten Klassen wurden für die Diakonie-Aktion „Weihnachten für alle! Geschenkaktion für Hamburg“ liebevolle Geschenke verpackt. Es entstanden farbenfrohe Päckchen mit notwendigem und herzerwärmendem Inhalt. Von der Diakonie werden diese Päckchen an bedürftige Menschen in Hamburg weitergeleitet.

Die erste Klasse beteiligte sich mit rund 300 selbstgebastelten Postkarten an der Nikolausaktion der Malteserjugend. Diese Karten werden zum Nikolaustag in den Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen der Malteser in Hamburg zusammen mit einem Nikolaus als Hoffnungslicht verteilt.

Alle Klassen gemeinsam haben für die Aktion „Ich denk an Dich“ von der Caritas in Kooperation mit den Katholischen Schulen in Hamburg gemalt, gewerkelt und gebastelt. Viele schöne Bilder, Karten und Basteleien sind für die Bewohner der Alten- und Pflegeheime der Caritas in Hamburg entstanden.

Herzlichen Dank an alle Kinder, die so das Licht der Hoffnung im Advent in die Welt tragen.

Wohlfühlmorgen „To Go“

Auch in diesem Jahr fand an der St. Ansgar-Schule – dieses Mal coronabedingt in einer mobilen Version auf dem Hof – der traditionelle „Hamburger Wohlfühlmorgen“ für Wohnungslose und Arme statt. Corona-unabhängig hatten Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder Dekoration und Karten mit guten Wünschen gebastelt.

Beides zierte vergangenen Freitag allerdings nicht, wie es in all den Jahren zuvor der Fall gewesen war, die Tische im Saal, sondern gab dieses Mal den prall gefüllten Wohlfühltüten, die an einem der vielen mobilen Stände und Wagen auf dem Hof den gut gelaunten Besuchern des Wohlfühmorgens überreicht wurden, eine ganz besondere persönliche Note.

Die Basteleien und Karten kamen gut an, und Herr Budde vom Organisationsteam des Wohlfühlmorgens, der auch die Fotos machte, lässt unseren fleißigen Bastelkindern einen ganz herzlichen Dank ausrichten!

Advent, Advent …

Pünktlich zum ersten Advent war es wieder soweit: Nach dem traditionellen Familiengottesdienst in unserer Kirche startete gegen Mittag unser Adventsbasar, für den die Kinder in den Wochen zuvor und einige unserer Kinder sogar während ihrer Klassenfahrt auf den Hof am Klint (!) mit Hingabe und viel, viel Kreativität eifrig ihre Waren angefertigt hatten. So gab es für Eltern und Basargäste erstmals sogar liebevoll gestaltete Vogelfutterkörbchen zu erstehen, dazu natürlich die traditionellen Kerzen und Kerzenhalter, sowie, nicht zu vergessen, auch die schönen Advents- und Weihnachtskarten, so manches Lesezeichen und der vielbestaunte Christbaumschmuck! Für jeden war eigentlich etwas dabei, und die Kinder freuten sich sehr, auch in diesem Jahr wieder das Projekt „Hände für Kinder – der neue Kupferhof“ mit ihrem Engagement unterstützen zu können.

An dieser Stelle auch noch einmal unser allerherzlichster Dank an die vielen Mütter und Väter, die so tatkräftig und nicht immer sofort sichtbar bei unserem Adventsbasar mitgetan und mitgeholfen haben!

Ein ganzer Tag für St. Martin

Die Leute standen auf den Balkonen oder in den hell erleuchteten Fenstern, trugen Kleinkinder auf den Armen und winkten unseren auf der abgesperrten Straße vorbeiziehenden Schülerinnen und Schülern fröhlich zu, als diese „ihren“ Sankt Martin durch die Straßen begleiteten. Die wunderschönen Laternen der Schul- und Vorschulkinder werden sicherlich auch einen Teil der Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben, denn in der Woche zuvor hatten alle Kinder unserer Schule in ihren Klassen eifrig sehr schöne eigene Laternen gestaltet, mit denen sie nun die Straßen erleuchteten.

Nach einer kleinen Andacht mit der auf der Straße versammelten Umzugsgemeinde hatte unser Kaplan vom Schulhof aus zuvor das Martinslied „Laterne, Laterne …“ angestimmt. Nach einigen Takten war es von der Kapelle aufgenommen worden, und die Umzugsgmeinde sang es nun klangvoll begleitet in seinen vielen Strophen weiter und trug so die Kunde von St. Martin durch die Winterhuder Straßen  –  allen voran St Martin hoch zu Ross reitend, in diesem Jahr sogar verkörpert durch eine ehemalige Schülerin unserer Schule!

Bei in diesem Jahr sehr kaltem Martinswetter fanden sich nach dem Umzug alle Kinder, Eltern und Umzugsgäste noch zu einem geselligen Beisammensein auf dem durch die Laternen gemütlich erleuchteten Schulhof ein, um sich mit Punsch zu wärmen und mit Wecken zu stärken.

Am Vormittag hatten alle Klassen im Rahmen eines Thementages zu Sankt Martin gearbeitet. Es war gebastelt worden, in verschiedenen Sprachen hatten die Kinder gesungen, kleine Kunstprojekte waren realisiert worden und noch vieles Spannende mehr geschehen. Teil der Thementages war wie immer auch der Gottesdienst für alle Klassen mit dem schon traditionellen Martinsstück gewesen, dieses Mal aufgeführt und gestaltet von der 3a und chorisch unterstützt durch die Kinder der 3b. Die Kirche war gut gefüllt, und Gäste waren auch unsere Kindergartenkinder aus St. Antonius, die natürlich ganz vorn in der ersten Reihe sitzen durften und ganz eifrig mittaten!

« Ältere Beiträge