Kategorie-Archiv: Kooperationen

St. Martin steht vor der Tür

Die Proben für das Schattenspiel, auf denen das obige Foto entstanden ist, lassen es bereits erahnen:

St. Martin steht vor der Tür!

In diesem Jahr werden wir diesem besonderen Heiligen der Kinder allerdings erstmals in allen Klassen einen ganzen Thementag widmen, der am Vormittag nach einem Gottesdienst auch das wunderschöne Schattenspiel einschließt, das unsere dritten Klassen gerade emsig mit Frau Lange und Frau Zaubitzer proben.

Der Martinsumzug der Gemeinde am Abend, an dem ja traditionell auch immer viele Kinder aus der Umgebung teilnehmen, bleibt selbstverständlich ein wichtiger Programmpunkt auch des diesjährigen Martinstages.

Um 17:45 Uhr

soll es am kommenden Montag, dem 12.11., an der Straße Lattenkamp unterhalb des Schulhofes losgehen, wo wir uns dieses Mal nach Klassen geordnet sammeln werden.

Herr Kaplan Vorotnjak wird den Umzug mit einer kleinen Ansprach eröffnen. Unterstützt durch eine Kapelle werden wir anschließend mit unseren im Unterricht gestalteten Laternen durch Winterhude ziehen und den Martinsabend dann auf unserem Schulhof mit Punsch und Wecken ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!

Erste Kacheln fürs Lernförderprojekt hängen

Auf den letzten größeren Veranstaltungen unserer Schule gab es für Besucher die Möglichkeit, gegen einen Spendenbeitrag Kacheln für unser Schulhaus zu gestalten. Natürlich wurde dieses Angebot „arbeitsteilig“ angenommen: Papa oder Mama spendeten, Junior oder Juniorin gestaltete. Die bisherigen Ergebnisse können sich sehen lassen. In Vierersets wird Herr Schaller nun nach und nach alle Kacheln im vorderen Teil des Flures im ersten Stock aufhängen.

Wieder Flohmarkt in St. Antonius

Unser Elternrat ist derzeit wieder emsig dabei, gemeinsam mit der Gemeinde St. Antonius unseren alljährlichen Flohmarkt vorzubereiten. Also:

Save the date!

St. Antonius-Flohmarkt am Sonntag, 23. September 2018, 11-15 Uhr

Hier die Einladung unseres Elternrates:

Am Sonntag, 23. September 2018, findet unser nächster Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug auf dem Schulhof der St. Antonius Schule statt. Der Verkauf geht im Anschluss an den Gottesdienst gegen 11 Uhr los.

Sie haben Interesse an einem 3-Meter-Verkaufsstand? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an elternrat@grundschule-sankt-antonius.de . Bitte geben Sie Ihren Namen, Klasse, Mobilfunknummer und Emailadresse an. Die Standmiete beträgt 20 Euro zzgl. eines selbst gebackenen Kuchens. Der Aufbau wird zwischen 9 und 10 Uhr stattfinden (zwischen 10 und 11 Uhr kein Aufbau und kein Verkauf).

Und schließlich benötigen wir auch wieder Ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau, Aufräumen und an unseren gastronomischen Ständen (Waffeln, Kuchen, Grill, Getränke). Wenn Sie also Lust und wenigstens eine Stunde Zeit haben, können Sie sich hier (https://doodle.com/poll/khvmw48ggq8b5dk6) auf unserer Liste eintragen. Und wenn Sie sich bereit erklären möchten, eine Schüssel des einzigartigen und allseits geliebten originalen »St.-Antonius-Waffelteigs« (Rezept hier als PDF) zur Verfügung zu stellen, bitten wir um eine entsprechende E-Mail an elternrat@grundschule-sankt-antonius.de

Wir hoffen auf bestes Wetter und wünschen Ihnen und uns einen gelingenden, fröhlichen Tag!

134000 Drehverschlüsse!

„134000 ‚Deckel‘ geteilt durch 500 …, das ergibt … 286!“

134000 Drehverschlüsse (‚Deckel‘) von Kunststoffflaschen nämlich haben die Kinder in unserer Schule über die letzten Monate gesammelt und einem Unternehmen für das Recycling von wertvollem Hartplastik übergeben.

Die Aktion war und ist Teil einer vom Rotary-Club ins Leben gerufenen Kampagne zugunsten von Kindern in der Dritten Welt, die versucht, auf kreative Weise Gelder zu generieren, von denen die vielfach noch notwendigen Polio-Schutzimpfungen für die dort lebenden Kinder finanziert werden sollen.

Für den Erlös von je 500 Deckeln – daher der Divisor 500 in der obigen Rechenaufgabe – lässt sich eine solche Schutzimpfung finanzieren.

In 500-er-Tüten haben denn auch die Kinder unserer Schule abgepackt, um laufend die Übersicht darüber zu behalten, wie viele Kinder schon durch das Sammeln der Deckel geimpft werden können.

 

„Mikado!“ oder: Der NDR bei „Abenteuer Helfen!“

„Was solltest Du tun, wenn ein Kind nach einem Unfall regungslos am Boden liegt?“

Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen der Reporterin Frau Hielscher vom NDR kamen prompt. „Ansprechen, leicht an den Schultern rütteln, auf Reaktionen achten, um zu sehen, ob es bewusstlos ist. Dann …“

Die Radiojournalisten, die für die NDR-Kindersendung „Mikado“ arbeitet, war heute mit in den AG-Kurs „Abenteuer Helfen!“ der dritten und vierten Klassen unserer Schule gekommen. Sie wollte für die jungen Zuhörer dieser beliebten Kindersendung in Erfahrung zu bringen, wie auch schon Grundschulkinder ganz wichtige Dinge in der Ersten Hilfe lernen und üben können, wenn sie von echten Fachleuten der Ersten Hilfe – bei uns sind es die Malteser – ausgebildet und angeleitet werden.

Für die Mikado-Sendung werden in der kommenden Woche außerdem einige Kinder aus dem Kurs „Abenteuer Helfen!“ gemeinsam mit ihrer Kursleiterin Frau Zaubitzer, selbst ausgebildete und immer noch aktive Einsatzsanitäterin bei den Hamburger Maltesern, in das NDR-Radiostudio fahren, um in einem Interview ausführlich von ihren Erfahrungen als Kindersanitäter zu berichten. Sicherlich werden sie dabei auch ihre Einsätze als Pausensanitätsschüler bei uns an St. Antonius nicht unerwähnt lassen, wo sie im Falle der Fälle immer wieder sehr kompetent ihre Mitschülerinnen und Mitschülern mit dem, was sie im Ersthelferkurs gelernt haben, unterstützen und betreuen.

Nachtrag: Mittlerweile ist die Sendung im Radio zu hören gewesen. Jeder, der möchte, kann sie jedoch hier auch noch einmal für sich herunterladen und nachhören.

Drei oder dreizehn heilige Könige?

Dies sei eine berechtigte Frage, denn schließlich wisse niemand ganz genau, wie viele Könige es nun genau waren, die nach der Geburt Jesu einem Stern folgten, der ihnen den Weg zur Krippe wies.

So sagte es unser Kaplan den Kindern aus Kindergarten, Vorschule und Schule in unserem gemeinsamen Dreikönigsgottesdienst, den dieses Jahr unsere zweiten Klassen mit Frau Lange und Frau Zaubitzer vorbereitet hatten.

Nach dem Gottesdienst wurden dann auch noch einmal die Sternsinger aus unserer Gemeinde in die Klassen und den Kindergarten ausgesandt, um den Segen der Könige an die Türen zu schreiben, wie man dies für unsere Kindergartenkinder auch auf obigem Foto sehen kann.

 

„Kaktus, Kuscheln, Knie“

 

 

„Kaktus, Kuscheln, Knie“ – eine seltsame Kombination, mag man denken!

Alles beginnt sich jedoch zu klären, wenn man erfährt, dass dieser Spruch all unsere interessierten Dritt- und Viertklässler begleitet, die in Frau Zaubitzers AG-Kurs „Abenteuer Helfen!“ die stabile Seitenlage lernen.

–> Kaktus: einen Arm nach oben auswinkeln!

–> Kuscheln: Hand des anderen Armes unter das Kinn!

–> Knie: Knie anwinkeln und drehen!

Erinnern Sie sich, liebe Autofahrer*innen unter Ihnen?

Mit Begeisterung lernen die Kinder in Frau Zaubitzers Kurs – Frau Zaubitzer ist übrigens selbst ausgebildete und immer noch aktive Einsatzssanitäterin bei den Hamburger Maltesern – wie man Verbände anlegt, einen Notruf korrekt absetzt oder Verletzte menschlich gut betreut. Auch erstellt jedes Kind in diesem Kurs sein eigenes „Rettungsbüchlein“, in dem es alle wichtigen Informationen mit Unterstützung von Frau Zaubitzer noch einmal übersichtlich für sich selbst zusammenstellt, so dass dann ein kleines Vademecum des Ersthelfens entsteht. Dieses kleine selbstgemachte Büchlein dient den Kindern auch anschließend noch einmal zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung des Kurses, denn alle Kinder nehmen in einer der letzten Kursstunden an der „Ersthelfer-MiniPrüfung“ des Grundschulsanitätsdienstes der Malteser Hamburg am Eichenlohweg teil.

Auf die „Belohnung“ nach der anstrengenden Prüfung freuen sich unsere Kinder immer ganz besonders: Sie dürfen vor Ort an der Rettungswache im Eichenlohweg einen „echten Rettungswagen“ erkunden!

Nicht zuletzt wegen dieses traditionellen Kursabschlusses „bei den echten Sanitätern“  findet Frau Zaubitzers Ersthelferkurs „Abenteuer Helfen!“  jedes Jahr aufs Neue begeisterten Zuspruch bei unseren „großen Schülern“ der dritten und vierten Klassen!

 

Flohmarkt: Save the date!

Flohmarkt 2017-18---Ankündigung

Unser Elternrat informiert:

Liebe Eltern,

am Sonntag, den 24. September findet nach dem Gottesdienst wieder unser Schul- und Gemeindeflohmarkt statt.

Am selben Tag veranstaltet unsere Schule einen „Tag der offenen Tür“.

Auf ungefähr 35 Ständen werden wieder Kinderkleidung und Spielzeug den Besitzer wechseln. Aber natürlich ist die Veranstaltung auch Treffpunkt mit vielen Gelegenheiten zum Klönen – sei es im Gedränge zwischen den Ständen, sei es bei Speis und Trank, die an den verschiedenen Ständen bereitgestellt werden.

Weitere Informationen zum „Tag der offenen Tür“ folgt in den nächsten Tagen.

Die Eröffnung des beliebten Flohmarktes wird gegen 11.00 Uhr erfolgen, der Aufbau vor dem Gottesdienst (also bis 10 Uhr).

In der Zwischenzeit ist der Schulhof nur für die Standbetreiber zugänglich, damit der Gottesdienst ungestört bleibt.

Der Flohmarkt schließt seine Pforte voraussichtlich gegen 15 Uhr.

Anmeldungen für die begehrten Standplätze (maximal 3 m; Standgebühr: 15€ und ein selbst gebackener Kuchen) bitte per E-Mail ausschließlich unter miryamkruse@gmx.de oder elimay71@aol.com.

Geben Sie bitte bei der Anmeldung Ihren Namen/Vornamen, Ihre vollständige Adresse, evtl. Klasse Ihres Kindes, sowie Telefon-/Handynummer und E-Mail an.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Vergabe der Verkaufsstände strikt nach Eingabe erfolgt. Die Anzahl der Plätze ist leider auf ca. 35 begrenzt.

Gerne versuchen wir Platzierungswünsche zu berücksichtigen … die Betonung liegt allerdings auf „versuchen“! Eine Umsetzungsgarantie können wir nicht geben.

Der Erlös aus der Standgebühr und dem Verkauf von Kulinarischem wird wie immer gespendet (Schulverein und Gemeinde).

Ein Rücktritt ohne Zahlung von 25€ Entschädigung (Standgebühr 15€ sowie Kuchen 10€) ist nur möglich bei schriftlicher Absage bis spätestens 5 Tage vor dem Flohmarkt am 24.09.2017.

Wichtiger Hinweis:

Wie immer suchen wir noch Helfer für den Auf- und Abbau und den Verkauf von Kuchen und Getränken.

Hierzu können Sie sich jetzt schon per Email unter miryamkruse@gmx oder elimay71@aol.com freiwillig melden. Eine Doodle-Liste wird folgen.

Es wäre schön, wenn wir möglichst viele Helfer finden würden – dann wird es für alle eine entspannte Veranstaltung!

Das Wichtigste im Überblick:

Flohmarkttermin: Sonntag, 24. September 2017 – 11 bis 15 Uhr

Aufbau: 9 bis 10 Uhr. Verkaufsstart 11 Uhr

Stand: maximale Breite 3 Meter

Anmeldung: via E-Mail unter miryamkruse@gmx.de oder elimay71@aol.com Namen/Vornamen, vollständige Adresse, Telefon-/Handynummer, E-Mail

Gebühr: 15€ und ein selbst gebackener Kuchen

Helfer: Es werden Helfer für den Auf-/Abbau und den Verkauf benötigt. Meldet Euch bitte.

Viele Grüße

Elternrat der Katholischen Schule St. Antonius

Dritter Schulplatz beim Zehntel!

Einen schönen dritten Platz in der Gesamtwertung der Schulen sicherten sich in diesem Jahr die Kinder der Katholischen Schule Sankt Antonius beim Zehntelmarathon der Hamburger Grundschulkinder, der wieder am Vortag des großen Hamburg-Marathons stattfand. In den Einzelwertungen erlief sich unser Viertklässler Jonas, neu Jahre alt, im ersten Tageslauf mit 17:32 Minuten einen ganz hervorragenden fünften Platz der Jungen in der Altersklasse bis 10 Jahre, und Carla-Malia, neun Jahre alt, kam in diesem Lauf mit 19:49 Minuten auf den sehr guten siebenten Gesamtrang bei den Mädchen ihrer Altersklasse. Insgesamt hatten in diesem Jahr knapp 1400 Jungen und rund 1000 Mädchen am ersten Lauf dieses großen Hamburger Kindersportereignises teilgenommen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vorangegangen war ein intensives Training, an dem sich rund 70 Kinder im Rahmen einer von unserem Hortträger, der „Akademie für Kinder“ eingerichteten Laufgruppe beteiligten. Dieses hortseitig organisierte regelmäßige  Lauftraining wurde ergänzt durch zahlreiche kleinere Klassen- und Jahrgangsgruppentrainings, die sowohl an unserem Schulstandort als auch im Stadtpark und auf der Jahnkampfbahn stattfanden. An unserem großen Abschlusstraining beteiligten sich – mit Ausnahme der Vorschule – noch einmal alle Klassen (und zahlreiche Eltern als Helfer!) mit viel Spaß und Einsatz, bevor es schließlich ernst wurde und wir mit der zahlenmäßig größten Schülergruppe aller mitlaufenden Schulen am „Zehntelsamstag“ vor dem großen Hamburgmarathon auf die Strecke gingen.

Allen Kindern und deren Familien noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen beim „Zehntel“ sowie allen helfenden Eltern und Trainingsleitern der Klassen und besonders auch des Hortes ein ganz großes Dankeschön für ihr großes Engagement bei der Vorbereitung!

 

Schulpartnerschaft mit der Primary School „St Anthony’s“

mit

Seit Beginn des vergangenen Schuljahres unterhält die Katholische Schule St. Antonius eine Schulpartnerschaft mit der englischen Schule „St Anthony’s Catholic Primary School“ in Preston, Lancashire, im Westen Englands. Für beide Schulen ist es das erste Mal, dass sie eine längerfristige Partnerschaft mit einer Schule im europäischen Ausland eingegangen sind.

Den deutschen Schülerinnen und Schüler bietet sich somit unter anderem eine hervorragende Gelegenheit zu authentischer Kommunikation mit gleichaltrigen englischen Kindern – beispielsweise, wenn Klassenbriefe verfasst und verschickt werden, im Rahmen  individueller klassengestützter Brieffreundschaften, durch den Austausch von Bild-, Ton- oder Filmmaterial, auf dem die Kinder für die Partnerschüler ihr eigenes Schulleben einfangen und so für die Partnerkinder lebendig werden lassen, oder auch im Rahmen gemeinsamer Projektarbeit und insbesondere Projekttreffen an einer der beiden Schulen.

So machte sich Ende Januar diesen Jahres eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus einer unserer vierten Klassen auf Projektreise nach England, um dort gemeinsam mit den englischen Kindern an einem Modellbauprojekt „Our Common Town Model“ weiterzuarbeiten, nachdem in beiden Schulen bereits die notwendigen „lokalen Vorarbeiten“ geleistet worden waren. Am Ende soll tatsächlich – ähnlich dem, was die Hamburger Kinder als das „Miniatur Wunderland“ kennen –  eine Modellstadt inmitten einer Modelllandschaft entstehen, die Eigenheiten der Schulstädte und -umgebungen beider Länder, Prestons nämlich und Hamburgs, widerspiegeln und auch  einige typische Szenen aus dem täglichen Leben der in diesen beiden europäischen Gegenden lebenden Menschen darstellen.

Das Ganze soll nach Abschluss des Modellbauprojektes Ende dieses Schuljahres weitergehen. Welche Projekte in der Zukunft auf die Kinder der beiden Schulen warten könnten, wird derzeit überlegt und soll nach den Herbstferien 2017 für das neue Schuljahr festgelegt werden.

Jetzt freuen sich die Kinder aber erst einmal auf eine weitere Fahrt nach England im Mai noch dieses Schuljahres und selbstverständlich auch auf den geplanten Gegenbesuch der englischen Schule, der in der zweiten Junihälfte stattfinden wird.

ohne-3-freigestellt-m3

« Ältere Beiträge Neue Beiträge »