Kategorie-Archiv: Kunst, Kultur und Theater

The Railway Children

Wir wollen es nicht versäumen, allen Interessierten hier den Videoclip zu zeigen, den die Kinder einer unserer beiden vierten Klassen des vergangenen Schuljahres kurz vor Ferienende noch zu einer kleinen Lektüre aus dem Englischunterricht erstellt haben. Es ging um eine Adaptation des bekannten englischen Kinderbuches „The Railway Children“ von Edith Nesbit.

Viel Spaß beim Anschauen und vielen Dank an unseren ehemaligen Viertklässler Felix und seine Crew, die diesen Film technisch für uns umgesetzt haben!

Ach, wie schön wär’s doch …

… wenn man einfach sagen könnte: „Mein rechter, rechter Platz ist leer, ich wünsche mir die Freundin her!“ und diese Freundin flugs vom heimischen Schreibtischstuhl aus ins Klassenzimmer gebeamt werden und sofort auf dem Nachbarstuhl Platz nehmen würde.

So groß wurde die Sehnsucht nach den Klassenkameradinnen und -kameraden in einer unserer ersten Klassen, dass sich einge Schülerinnen und Schüler spontan entschlossen, freie Stühle dann doch wenigstens mit „Mantel- und Taschenskulpturen“ zu besetzen: in diesen Corona-Zeiten eine erfrischend kreative Idee, die wir Ihnen und Euch nicht vorenthalten wollten und auf obigem Foto festgehalten haben!

Sicher erkennt Ihr, liebe Kinder aus der Klasse 1b, Euren Sitzgenossen wieder. Oder?

Advent, Advent …

Pünktlich zum ersten Advent war es wieder soweit: Nach dem traditionellen Familiengottesdienst in unserer Kirche startete gegen Mittag unser Adventsbasar, für den die Kinder in den Wochen zuvor und einige unserer Kinder sogar während ihrer Klassenfahrt auf den Hof am Klint (!) mit Hingabe und viel, viel Kreativität eifrig ihre Waren angefertigt hatten. So gab es für Eltern und Basargäste erstmals sogar liebevoll gestaltete Vogelfutterkörbchen zu erstehen, dazu natürlich die traditionellen Kerzen und Kerzenhalter, sowie, nicht zu vergessen, auch die schönen Advents- und Weihnachtskarten, so manches Lesezeichen und der vielbestaunte Christbaumschmuck! Für jeden war eigentlich etwas dabei, und die Kinder freuten sich sehr, auch in diesem Jahr wieder das Projekt „Hände für Kinder – der neue Kupferhof“ mit ihrem Engagement unterstützen zu können.

An dieser Stelle auch noch einmal unser allerherzlichster Dank an die vielen Mütter und Väter, die so tatkräftig und nicht immer sofort sichtbar bei unserem Adventsbasar mitgetan und mitgeholfen haben!

Ein ganzer Tag für St. Martin

Die Leute standen auf den Balkonen oder in den hell erleuchteten Fenstern, trugen Kleinkinder auf den Armen und winkten unseren auf der abgesperrten Straße vorbeiziehenden Schülerinnen und Schülern fröhlich zu, als diese „ihren“ Sankt Martin durch die Straßen begleiteten. Die wunderschönen Laternen der Schul- und Vorschulkinder werden sicherlich auch einen Teil der Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben, denn in der Woche zuvor hatten alle Kinder unserer Schule in ihren Klassen eifrig sehr schöne eigene Laternen gestaltet, mit denen sie nun die Straßen erleuchteten.

Nach einer kleinen Andacht mit der auf der Straße versammelten Umzugsgemeinde hatte unser Kaplan vom Schulhof aus zuvor das Martinslied „Laterne, Laterne …“ angestimmt. Nach einigen Takten war es von der Kapelle aufgenommen worden, und die Umzugsgmeinde sang es nun klangvoll begleitet in seinen vielen Strophen weiter und trug so die Kunde von St. Martin durch die Winterhuder Straßen  –  allen voran St Martin hoch zu Ross reitend, in diesem Jahr sogar verkörpert durch eine ehemalige Schülerin unserer Schule!

Bei in diesem Jahr sehr kaltem Martinswetter fanden sich nach dem Umzug alle Kinder, Eltern und Umzugsgäste noch zu einem geselligen Beisammensein auf dem durch die Laternen gemütlich erleuchteten Schulhof ein, um sich mit Punsch zu wärmen und mit Wecken zu stärken.

Am Vormittag hatten alle Klassen im Rahmen eines Thementages zu Sankt Martin gearbeitet. Es war gebastelt worden, in verschiedenen Sprachen hatten die Kinder gesungen, kleine Kunstprojekte waren realisiert worden und noch vieles Spannende mehr geschehen. Teil der Thementages war wie immer auch der Gottesdienst für alle Klassen mit dem schon traditionellen Martinsstück gewesen, dieses Mal aufgeführt und gestaltet von der 3a und chorisch unterstützt durch die Kinder der 3b. Die Kirche war gut gefüllt, und Gäste waren auch unsere Kindergartenkinder aus St. Antonius, die natürlich ganz vorn in der ersten Reihe sitzen durften und ganz eifrig mittaten!

Macht hoch die Tür!

… die Tor‘ und die Herzen macht weit!

Freudig wie die Engelchen auf dem obigen Bild, die die Vorschulklasse A zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Conrad und einigen helfenden Müttern für unseren diesjährigen Adventsbasar so fleißig gebastelt haben, standen die Künstler und auch all die anderen teilnehmenden Vorschul- und Schulkinder an ihren Verkaufsständen, wo ihre Basteleien nach einem Familiengottesdienst den vielen Besuchern des Basars feilgehalten wurden. Natürlich gab es wie immer Diskussionen mit Mama oder Papa, welches Stück denn nun das schönste sei und unbedingt erstanden werden müsse, ob es nicht auch „alle beide“ oder „gleich alle drei“ sein könnten.

Wie auch immer Papa und Mama nun entschieden: auf jeden Fall unterstützten sie mit ihrem Kauf den eigentlichen Zweck das Basars, nämlich einen finanziellen Beitrag zu einer guten Fortführung des Hamburger Projektes „Hände für Kinder – Der neue Kupferhof“ zu leisten, und so werden die Schulkinder bald den erzielten Erlös voller Freude und Stolz der Projektleitung von „Hände für Kinder“ übergeben können.

Allen Besuchern unseres Basars sagen wir an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

 

Bevor der Frühling so richtig bei uns ankommt …

… wollen wir unbedingt noch von einer Eiskunstausstellung berichten, zu der die Kinder während der letzten kalten Wintertage mit viel Elan und Faszination gearbeitet haben. So wurden Grundformen gebastelt, diese in der Fläche mit einer einer Wasserschicht bedeckt, kunstvoll mit kleinen Natur- und anderen Objekten ausgelegt und dann dem natürlichen Gefriervorgang überlassen.

Liebevoll zu einer Ausstellung angeordnet, waren die kleinen Kunstwerke dann ein paar Tage lang am neuen Zaun unserer Schulhofbegrenzung zu sehen. –

Vielen Dank, Klasse 2a! Ihr hattet eine wirklich schöne Idee!

Adventsbasar am 27.11.

061125_adventsbazar_web

Am kommenden Sonntag ist es wieder einmal so weit: An unserer Schule findet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde „St. Antonius“ wieder unser traditioneller Adventsbasar statt, für den die Kinder aller Klassen sowie der Vorschule eifrig gebastelt und gewerkelt, geschmückt und gebacken haben. Zugute kommen sollen die Einnahmen und Spenden aus dieser Aktion erneut dem Verein „Hände für Kinder – Der neue Kupferhof“, die ein Hamburger Kinderheim für Kurzzeitaufenthalte behinderter Kinder und Jugendlicher aus ganz Deutschland unterhält, in dem die jungen Menschen mit oder auch ohne ihre Familienangehörigen eine kleine Auszeit von ihrem manchmal schwierigen Alltag nehmen und neue Kraft tanken können. Nicht zuletzt in diesem Sinne freuen wir uns ganz besonders über zahlreiche Besucher!

Nach dem Familiengottesdienst, der ab 10.00 Uhr in der Kirche stattfindet, beginnt der Basar um etwa 11 Uhr parallel zum Familiencafé im Gemeindesaal. Die Stände der dritten und vierten Klassen finden Sie in den Fluren und Räumen des Gemeindehauses, die Stände der Vorschüler sowie die der ersten und zweiten Klassen in der Schulaula.

Seien Sie herzlich willkommen!

Schulstart mit Swimmy

IMG_0842_GR_KIM

Heute ist es wieder einmal soweit, unsere neuen Erstklässler werden einge-schult!

Mit dabei ist in diesem Jahr Swimmy, der kleine schwarze Fisch aus der winzigen Meeresecke, der unverhofft die bunten Wunder des großen Meeres entdeckt und schließlich in  eine wunderbare neue Gemeinschaft kleiner roter Fische findet, mit denen er unerschrocken durch den weiten Ozean schwimmt.

In zauberhafter Darstellung haben die Kinder zweier unserer dritten Klassen die neuen Erstklässler zunächst mit einem kleinen Orchesterstück „Michael, Roll the Boat Ashore!“ und dann mit dem sicherlich auch den Einschulungseltern aus ihrer Kindheit noch bekannten Theaterstück „Swimmy“ in unserer Kirche begtüßt, bevor die Erstklasskinder von Kaplan Vorotnjak den Einschulungssegen empfangen haben.

In ihren neuen Klassen haben die Jungs und Mädels nun eine erste Gelegenheit, ihre neue Klassenlehrerinnen, Frau Zaubitzer für die 1a sowie Frau Lange für die 1b, die sie in einigen Vorschulstunden bereits erlebt haben, in deren neuen Rolle kennenzulernen, derweil ihre Eltern erst einmal ganz entspannt zu einem kleinen Stehempfang zusammengekommen sind.

Wir wünschen allen Erstklässlern und deren Eltern eine fruchtbare, lehrreiche und schöne Zeit in unserer Grundschule!

IMG_0845_GR

Auf geht’s!

Kanadischer Liedermacher in der Schule

Paul-working-with-us-1

In der letzten Woche hatten unsere Kinder ganz besonderen Besuch: Der kanadische Sänger und Liedermacher Paul O’Brien (www.paulobrien.ca) kam im Rahmen unseres fächerübergreifenden Unterrichts zu einem Kompositionsprojekt in englischer Sprache an unsere Schule.

Alle Kinder der dritten und vierten Klassen hatten Gelegenheit, die Komposition eines – ihres! – Klassenliedes in englischer Sprache mit Paul zu gestalten. Die Mädchen und Jungen waren begeistert bei der Sache, und so sind denn auch im Verlaufe des Schultages fünf wundervolle, aber doch auch ganz unterschiedliche „Songs“ entstanden, die nun darauf warten, noch ins Deutsche übertragen zu werden, so dass alle Klassen ihr Lied in einer englischen sowie einer muttersprachlichen Version singen können.

Höhepunkt des Kompositionstages war die letzte Schulstunde in der Aula, in der sich alle Projektklassen gegenseitig ihre Lieder vortrugen und die Drittklässler den „Siegersong“ unter den ganz erstaunlichen Viertklässlerkompositionen wählten, während die Viertklässler sich die allesamt wundervollen Drittklässlerlieder anhörten und ihrerseits ihren Favoriten unter den Drittklässlersongs kürten.

Nun fehlt nur noch die abschließende Wahl unseres zukünftigen Schulliedes, bei der unsere kleinen Schüler aus Vorschule, erster und zweiter Klasse eine im wahrsten Wortes „entscheidende Rolle“ spielen sollen. Diese ist für die Wochen nach den Frühjahrsferien geplant.

Ein ganz großes Dankeschön auch an dieser Stelle noch einmal an Paul, der sich für uns gleich am zweiten Tag seines diesjährigen Aufenthaltes in Deutschland und just vor Beginn seiner eigentlichen Frühjahrstournee die Zeit genommen hat, in seiner wundervoll feinfühligen, sehr authentischen und positiven Art mit unseren Kindern zu arbeiten!

THANK YOU VERY MUCH INDEED, PAUL! YOU DID A FABULOUS JOB!

„Schöpfung“ in allen Klassen!

Themantagsmäuse

Die letzte Woche vor den Märzferien brachten in diesem Jahr alle Kinder unserer Schule auf ganz besondere Weise zu, denn in diese Zeit fiel unsere diesjährige Themenwoche. Ausgerufen war das Thema „Schöpfung“, zu dem jede Klasse auf ihre eigene Art und Weise und nicht zuletzt auch nach ihrem eigenen Gusto arbeitete.

So gab es religiöse Unterthemen, zu denen die Kinder nachdachten, diskutierten, bastelten und werkten, andere Klassen hatten naturwissenschaftliche Projekte wie das Erstellen von Sonnensystemmodellen oder die Arbeit auf Naturschutzstationen für sich gewählt, wieder andere versuchten sich beispielsweise im „gastronomischen Bereich“ und bereiteten köstliche Obstcocktails und andere Leckereien zu. Die gesamte Bandbreite hier zu schildern, würde den Artikel sehr lang werden lassen!

Wichtig war uns als katholischer Schule aber auch die Anbindung all dieser thematischen Aktivitäten an den in unserer Gemeinde gelebten Glauben: So trafen sich die Kinder von Montag bis Donnerstag jeden Morgen für einige Minuten in der Aula zu einer kleinen Andacht, die, je nach Altersgruppe, entweder von unserer Gemeindereferentin Frau Sandau oder unserem Vikar Herrn Dr. Vorotnjak angeleitet wurde und aus der die Kinder einen sehr schönen religiösen Impuls mit in ihre jeweilige Themenarbeit nehmen konnten.

Kinder wie Lehrerinnen wünschen sich schon für das nächste Jahr eine ebenso gelungene und bereichernde „Arbeitswoche“ mit vielen Themen, die sonst nicht so tief und eingehend im Unterricht behandelt werden können.

« Ältere Beiträge