Kategorie-Archiv: Religion und Kirche

Merry Christmas, everyone at St Anthony’s!

„Merry Christmas and a cool New Year!“ war nur einer der Wünsche auf den selbstgestalteten Weihnachtskarten, die die Viertklässler unserer Neigungsgruppe „Letter Writing, Literature, and Partnership Club“ (kurz LELP-Club genannt) den boys, girls, and teachers unserer Partnerschule „St Anthony’s Catholic Primary School“ in Preston, Lancashire, in diesem Jahr zukommen ließen. Als süße Beigabe gab es 38 funkelnde Schokoladenengel, 35 für die Kinder der LELP-Klasse unserer Partnerschule, einen für deren Klassen- und Deutschlehrerin Miss Davies, einen für die Schulleiterin Mrs Ballard sowie natürlich auch einen für deren Stellvertreterin. Einige unserer Briefe an die Kinder und Lehrer an St Anthony’s haben wir als Farbkopie auch in unserem Partnerschaftsschaukasten ausgehängt, denn sie sind sehr schön geworden. Hier kann man sie sehen:

Die Partnerschaft mit der „St Anthony’s Catholic Primary“, die übrigens den gleichen Namenspatron wie unsere Schule gewählt hat (es gibt ja mehr als einen Heiligen namens Antonius), besteht nun schon seit bald zehn Jahren. Coronabedingt mussten unsere schon traditionellen Partnerschaftsbesuche hüben und drüben zwar seit dem vorletzten Schuljahr erst einmal auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt werden, doch haben wir in diesem Schuljahr wieder damit begonnen, mit unseren Partnern nicht nur Briefe zu wechseln, sondern auch regelmäßig per Video zu konferieren, was für die Kinder beider Seiten immer ein ganz besonderes Erlebnis ist.

Wir hoffen auf viele weitere gute Jahre dieser bereichernden Partnerschaft und wünschen unseren Partnern in England ein gesegnetes Neues Jahr.

Weihnachtsgruß von Dr. Haep

Gerne möchten wir Euch und Ihnen, liebe Kinder, Eltern und Interessierte, an dieser Stelle auf den diesjährigen Weihnachtsgruß des Abteilungsleiters Schule und Hochschule im Erzbistum Hamburg, Dr. Christopher Haep, hinweisen, der unter folgendem Link abgerufen werden kann:

 

Auch wir wünschen Euch, liebe Kinder, und Ihnen, liebe Familien, ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Beginn im Neuen Jahr mit hoffentlich wieder ein wenig mehr „Normalität“.

Bleibt und bleiben Sie auch im Neuen Jahr gesund!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Katholischen Schule St. Antonius

Geschenke der Freude und Hoffnung

In einem Adventslied heißt es „Tragt in die Welt nun ein Licht …“

Diesen Auftrag haben die Kinder unserer Schule ernst genommen und ganz unterschiedlich umgesetzt.

In den vierten Klassen wurden für die Diakonie-Aktion „Weihnachten für alle! Geschenkaktion für Hamburg“ liebevolle Geschenke verpackt. Es entstanden farbenfrohe Päckchen mit notwendigem und herzerwärmendem Inhalt. Von der Diakonie werden diese Päckchen an bedürftige Menschen in Hamburg weitergeleitet.

Die erste Klasse beteiligte sich mit rund 300 selbstgebastelten Postkarten an der Nikolausaktion der Malteserjugend. Diese Karten werden zum Nikolaustag in den Altenwohn- und Pflegeeinrichtungen der Malteser in Hamburg zusammen mit einem Nikolaus als Hoffnungslicht verteilt.

Alle Klassen gemeinsam haben für die Aktion „Ich denk an Dich“ von der Caritas in Kooperation mit den Katholischen Schulen in Hamburg gemalt, gewerkelt und gebastelt. Viele schöne Bilder, Karten und Basteleien sind für die Bewohner der Alten- und Pflegeheime der Caritas in Hamburg entstanden.

Herzlichen Dank an alle Kinder, die so das Licht der Hoffnung im Advent in die Welt tragen.

Wohlfühlmorgen „To Go“

Auch in diesem Jahr fand an der St. Ansgar-Schule – dieses Mal coronabedingt in einer mobilen Version auf dem Hof – der traditionelle „Hamburger Wohlfühlmorgen“ für Wohnungslose und Arme statt. Corona-unabhängig hatten Schülerinnen und Schüler unserer Schule wieder Dekoration und Karten mit guten Wünschen gebastelt.

Beides zierte vergangenen Freitag allerdings nicht, wie es in all den Jahren zuvor der Fall gewesen war, die Tische im Saal, sondern gab dieses Mal den prall gefüllten Wohlfühltüten, die an einem der vielen mobilen Stände und Wagen auf dem Hof den gut gelaunten Besuchern des Wohlfühmorgens überreicht wurden, eine ganz besondere persönliche Note.

Die Basteleien und Karten kamen gut an, und Herr Budde vom Organisationsteam des Wohlfühlmorgens, der auch die Fotos machte, lässt unseren fleißigen Bastelkindern einen ganz herzlichen Dank ausrichten!

Fröhliche Einschulung auch in diesem Jahr!

Auch in diesem ja etwas besonderen Einschulungsjahr konnten wir gestern in Kirche, Klasse und auf dem Schulhof mit unseren neuen Erstklasskindern und -eltern wieder einen fröhlichen Einschulungstag feiern. Coronabedingt mussten wir dabei leider auf die eine oder andere liebgewonnene Einschulungstradition verzichten, doch haben wir, unter anderem gemeinsam mit unseren Drittklässlern, schöne Ersatzlösungen gefunden.

So bekam während des Einschulungsgottesdienstes jedes Erstklasskind in diesem Jahr symbolisch eine liebevoll aus Pappe und Papier gestaltete „Helfende Hand“ zum Umhängen mit guten Wünschen zum Schulstart und für die ersten Wochen von unseren dritten Klassen geschenkt. Diese Hand sollte symbolisieren, dass unsere Großen die Kleinen in diesem Jahr eben symbolisch statt tatsächlich (am Einschulungstag und darüber hinaus) an die Hand nehmen und durch die ersten Tage und Wochen begleiten.

Wir wünschen allen neuen Schülern, auch den Vorschülern, die ja am Freitag im Rahmen einer eigenen kleinen Segnunfsfeier noch eingeschulet werden, sowie deren Familien alles Gute!

Das gesamte Team der Kath. Schule St. Antonius Hamburg

Seelsorge-Hotlines in dieser besonderen Zeit

Liebe Kinder und Eltern!

Unser Schulträger wendet sich in dieser besonderen Zeit mit einem Gesprächsangebot an alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaften:

„Viele große Herausforderungen sind in diesen Tagen an ganz vielen Stellen zu meistern. Egal ob in Schule oder Elternhaus, im beruflichen oder im privaten Umfeld – manch eine/r kommt dabei an die eigenen Grenzen. Deswegen bieten wir allen Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den Wunsch nach Begleitung und Gesprächen verspüren, ein offenes Ohr.

Pfarrer Johannes Pricker, Pater Björn Mrosko SJ sowie Barbara Viehoff, Lucia Justenhoven und Martina Scheidle stehen vormittags sowie nachmittags und abends für Ihre und Eure Anrufe (und natürlich auch für Mails) bereit:

» Täglich vormittags zwischen 9.30 Uhr und 12.00 Uhr:

» Täglich – vor allem nachmittags und abends (direkter Anruf möglich):

Gern verweisen wir in diesem Zusammenhang auch auf bestehende Gesprächs-Angebote:

TelefonSeelsorge: Telefon 0800 – 111 0 111

Probleme zuhause, mit der Partnerin oder dem Partner, mit der Familie? Sorgen um Arbeitsplatzverlust? Mobbing durch Klassenkameraden in der WhatsApp-Gruppe? Suchtprobleme, Krankheit, Einsamkeit, Sinnkrise? Manche Ereignisse und Verletzungen bringen uns Menschen oft an unsere Grenzen und dann kann ein Gespräch helfen, die Gedanken zu sortieren, neue Wege zu erkennen oder es ermöglicht, sich die Sorgen einfach mal von der Seele zu reden. Dafür ist die TelefonSeelsorge da: Telefon 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 oder 116 123.

Kinder- und Jugendtelefon: Telefon 116 111 (MO – SA 14 – 20 Uhr)

Gibt es etwas, das Dich aus dem Gleichgewicht bringt? Etwas, das Dich unglücklich macht und Dich denken lässt: „Ich weiß nicht mehr weiter.“ Die Mitarbeiter_innen der „Nummer gegen Kummer“, dem Kinder- und Jugendtelefon, stehen Dir zur Seite und sprechen mit Dir darüber. Dabei ist es egal, was Dich gerade bedrückt. Stress mit Eltern, Freunden oder Mitschülern? Mobbing oder Abzocke im Internet oder Klassenzimmer? Angst, Missbrauch, Essstörungen, Depression oder Sucht? Hab keine Angst, dass die Mitarbeiter_innen des Kinder- und Jugendtelefons Deine Sorgen für lächerlich oder nicht „normal“ halten. Sie machen Dich unglücklich, also ist es vollkommen okay, sich jemandem anzuvertrauen. Die „Nummer gegen Kummer“ ist anonym und die speziell ausgebildeten Berater und Beraterinnen nehmen sich für Dich Zeit, damit du einen neuen Gedanken fassen kannst und eine Idee bekommst, wie es Dir wieder besser gehen kann. Also: Wenn Du Dich gerade mit Deinen Problemen alleine fühlst – die Mitarbeiter_innen des Kinder- und Jugendtelefons sind für Dich da. Montags bis Samstags von 14 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 116 111."

« Ältere Beiträge