Kategorie-Archiv: Schule und Gemeinde

St. Martin steht vor der Tür

Die Proben für das Schattenspiel, auf denen das obige Foto entstanden ist, lassen es bereits erahnen:

St. Martin steht vor der Tür!

In diesem Jahr werden wir diesem besonderen Heiligen der Kinder allerdings erstmals in allen Klassen einen ganzen Thementag widmen, der am Vormittag nach einem Gottesdienst auch das wunderschöne Schattenspiel einschließt, das unsere dritten Klassen gerade emsig mit Frau Lange und Frau Zaubitzer proben.

Der Martinsumzug der Gemeinde am Abend, an dem ja traditionell auch immer viele Kinder aus der Umgebung teilnehmen, bleibt selbstverständlich ein wichtiger Programmpunkt auch des diesjährigen Martinstages.

Um 17:45 Uhr

soll es am kommenden Montag, dem 12.11., an der Straße Lattenkamp unterhalb des Schulhofes losgehen, wo wir uns dieses Mal nach Klassen geordnet sammeln werden.

Herr Kaplan Vorotnjak wird den Umzug mit einer kleinen Ansprach eröffnen. Unterstützt durch eine Kapelle werden wir anschließend mit unseren im Unterricht gestalteten Laternen durch Winterhude ziehen und den Martinsabend dann auf unserem Schulhof mit Punsch und Wecken ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!

Wieder Flohmarkt in St. Antonius

Unser Elternrat ist derzeit wieder emsig dabei, gemeinsam mit der Gemeinde St. Antonius unseren alljährlichen Flohmarkt vorzubereiten. Also:

Save the date!

St. Antonius-Flohmarkt am Sonntag, 23. September 2018, 11-15 Uhr

Hier die Einladung unseres Elternrates:

Am Sonntag, 23. September 2018, findet unser nächster Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug auf dem Schulhof der St. Antonius Schule statt. Der Verkauf geht im Anschluss an den Gottesdienst gegen 11 Uhr los.

Sie haben Interesse an einem 3-Meter-Verkaufsstand? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an elternrat@grundschule-sankt-antonius.de . Bitte geben Sie Ihren Namen, Klasse, Mobilfunknummer und Emailadresse an. Die Standmiete beträgt 20 Euro zzgl. eines selbst gebackenen Kuchens. Der Aufbau wird zwischen 9 und 10 Uhr stattfinden (zwischen 10 und 11 Uhr kein Aufbau und kein Verkauf).

Und schließlich benötigen wir auch wieder Ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau, Aufräumen und an unseren gastronomischen Ständen (Waffeln, Kuchen, Grill, Getränke). Wenn Sie also Lust und wenigstens eine Stunde Zeit haben, können Sie sich hier (https://doodle.com/poll/khvmw48ggq8b5dk6) auf unserer Liste eintragen. Und wenn Sie sich bereit erklären möchten, eine Schüssel des einzigartigen und allseits geliebten originalen »St.-Antonius-Waffelteigs« (Rezept hier als PDF) zur Verfügung zu stellen, bitten wir um eine entsprechende E-Mail an elternrat@grundschule-sankt-antonius.de

Wir hoffen auf bestes Wetter und wünschen Ihnen und uns einen gelingenden, fröhlichen Tag!

Palmwedelprobe

An Palmsonntag kamen sie wieder zum Einsatz, selbstgebastelte „Palm“wedel nämlich, die alle Kinder unserer Schule in der vergangenen Woche aus Buchsbaum und allerlei schmückenden Schleifenbändern hergestellt hatten, um sich auf die sich an den Palmsonntagsgottesdienst unserer Gemeinde anschließende Prozession vorzubereiten. Da die Kinder natürlich im Religionsunterricht erfahren hatten, dass Jesus nach dem, was uns die Bibel sagt, bei seinem Einzug in Jerusalem von Menschen mit schönen Palmwedeln begrüßt wurde, ließen sich es einige Klassen Freitagmittag nicht nehmen, spontan eine solche Begrüßung einmal nachzustellen.

Drei oder dreizehn heilige Könige?

Dies sei eine berechtigte Frage, denn schließlich wisse niemand ganz genau, wie viele Könige es nun genau waren, die nach der Geburt Jesu einem Stern folgten, der ihnen den Weg zur Krippe wies.

So sagte es unser Kaplan den Kindern aus Kindergarten, Vorschule und Schule in unserem gemeinsamen Dreikönigsgottesdienst, den dieses Jahr unsere zweiten Klassen mit Frau Lange und Frau Zaubitzer vorbereitet hatten.

Nach dem Gottesdienst wurden dann auch noch einmal die Sternsinger aus unserer Gemeinde in die Klassen und den Kindergarten ausgesandt, um den Segen der Könige an die Türen zu schreiben, wie man dies für unsere Kindergartenkinder auch auf obigem Foto sehen kann.

 

Flohmarkt: Save the date!

Flohmarkt 2017-18---Ankündigung

Unser Elternrat informiert:

Liebe Eltern,

am Sonntag, den 24. September findet nach dem Gottesdienst wieder unser Schul- und Gemeindeflohmarkt statt.

Am selben Tag veranstaltet unsere Schule einen „Tag der offenen Tür“.

Auf ungefähr 35 Ständen werden wieder Kinderkleidung und Spielzeug den Besitzer wechseln. Aber natürlich ist die Veranstaltung auch Treffpunkt mit vielen Gelegenheiten zum Klönen – sei es im Gedränge zwischen den Ständen, sei es bei Speis und Trank, die an den verschiedenen Ständen bereitgestellt werden.

Weitere Informationen zum „Tag der offenen Tür“ folgt in den nächsten Tagen.

Die Eröffnung des beliebten Flohmarktes wird gegen 11.00 Uhr erfolgen, der Aufbau vor dem Gottesdienst (also bis 10 Uhr).

In der Zwischenzeit ist der Schulhof nur für die Standbetreiber zugänglich, damit der Gottesdienst ungestört bleibt.

Der Flohmarkt schließt seine Pforte voraussichtlich gegen 15 Uhr.

Anmeldungen für die begehrten Standplätze (maximal 3 m; Standgebühr: 15€ und ein selbst gebackener Kuchen) bitte per E-Mail ausschließlich unter miryamkruse@gmx.de oder elimay71@aol.com.

Geben Sie bitte bei der Anmeldung Ihren Namen/Vornamen, Ihre vollständige Adresse, evtl. Klasse Ihres Kindes, sowie Telefon-/Handynummer und E-Mail an.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Vergabe der Verkaufsstände strikt nach Eingabe erfolgt. Die Anzahl der Plätze ist leider auf ca. 35 begrenzt.

Gerne versuchen wir Platzierungswünsche zu berücksichtigen … die Betonung liegt allerdings auf „versuchen“! Eine Umsetzungsgarantie können wir nicht geben.

Der Erlös aus der Standgebühr und dem Verkauf von Kulinarischem wird wie immer gespendet (Schulverein und Gemeinde).

Ein Rücktritt ohne Zahlung von 25€ Entschädigung (Standgebühr 15€ sowie Kuchen 10€) ist nur möglich bei schriftlicher Absage bis spätestens 5 Tage vor dem Flohmarkt am 24.09.2017.

Wichtiger Hinweis:

Wie immer suchen wir noch Helfer für den Auf- und Abbau und den Verkauf von Kuchen und Getränken.

Hierzu können Sie sich jetzt schon per Email unter miryamkruse@gmx oder elimay71@aol.com freiwillig melden. Eine Doodle-Liste wird folgen.

Es wäre schön, wenn wir möglichst viele Helfer finden würden – dann wird es für alle eine entspannte Veranstaltung!

Das Wichtigste im Überblick:

Flohmarkttermin: Sonntag, 24. September 2017 – 11 bis 15 Uhr

Aufbau: 9 bis 10 Uhr. Verkaufsstart 11 Uhr

Stand: maximale Breite 3 Meter

Anmeldung: via E-Mail unter miryamkruse@gmx.de oder elimay71@aol.com Namen/Vornamen, vollständige Adresse, Telefon-/Handynummer, E-Mail

Gebühr: 15€ und ein selbst gebackener Kuchen

Helfer: Es werden Helfer für den Auf-/Abbau und den Verkauf benötigt. Meldet Euch bitte.

Viele Grüße

Elternrat der Katholischen Schule St. Antonius

Adventsbasar am 27.11.

061125_adventsbazar_web

Am kommenden Sonntag ist es wieder einmal so weit: An unserer Schule findet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde „St. Antonius“ wieder unser traditioneller Adventsbasar statt, für den die Kinder aller Klassen sowie der Vorschule eifrig gebastelt und gewerkelt, geschmückt und gebacken haben. Zugute kommen sollen die Einnahmen und Spenden aus dieser Aktion erneut dem Verein „Hände für Kinder – Der neue Kupferhof“, die ein Hamburger Kinderheim für Kurzzeitaufenthalte behinderter Kinder und Jugendlicher aus ganz Deutschland unterhält, in dem die jungen Menschen mit oder auch ohne ihre Familienangehörigen eine kleine Auszeit von ihrem manchmal schwierigen Alltag nehmen und neue Kraft tanken können. Nicht zuletzt in diesem Sinne freuen wir uns ganz besonders über zahlreiche Besucher!

Nach dem Familiengottesdienst, der ab 10.00 Uhr in der Kirche stattfindet, beginnt der Basar um etwa 11 Uhr parallel zum Familiencafé im Gemeindesaal. Die Stände der dritten und vierten Klassen finden Sie in den Fluren und Räumen des Gemeindehauses, die Stände der Vorschüler sowie die der ersten und zweiten Klassen in der Schulaula.

Seien Sie herzlich willkommen!

„September = Flohmarkt“

flohmarkt

„September = Flohmarkt in St. Antonius“

Seit vielen Jahren ist dies eine gern gesehene Gleichung in Schule und Gemeinde von St. Antonius!

So findet am Sonntag, dem 18. September, von etwa 11.00 bis 15.00 Uhr  unser – zumindest im Viertel 😉 – wohlbekannter und gern besuchter Jahresflohmarkt statt. Bewährter Tradition entsprechend ist er wieder eingebettet in ein Gemeindefest und wird durch einen Familiengottesdienst um 10.00 Uhr in unserer Kirche eingeläutet.

Den Flohmarkt nehmen auch in diesem Jahr einige der Kooperationsprojekte unserer Schule wie etwa das Partnerschaftsprojekt mit der englischen Grundschule „St Anthony’s Catholic Primary School“ in Preston, Lancashire, oder das „JEKI-Projekt“ aus dem Fachbereich „Musik“ , unser Hort und nicht zuletzt die Schule als solche zum Anlass, sich den Besuchern von Gemeinde und Schule einmal näher vorzustellen. Zusätzlich zu den Verkaufs- und Infoständen gibt es zwischen 10.00 und 13.00 Uhr auch Führungen durch die Schule.

Für das leibliche Wohl ist natürlich traditionell wieder in vielfältigster Weise durch die Gemeinde gesorgt, die Organisation des Flohmarktes übernimmt unser Elternrat.

Seien Sie willkommen!  

… und herzlichen Dank an alle an der Vorbereitung des Festes Beteiligten!

Flohmarkt

Flohmarkt_2015

Am 20. September ist es wieder soweit, das bunte Schul- und Gemeindefest mit dem traditionellen Flohmarkt auf dem Schulhof steht an. Gemeindemitglieder, Schuleltern und andere Interessierte rund um Schule und Gemeinde werden sich nach dem Familiengottesdienst zu einem Tag der Begegnung und des Austausches nicht nur von „Flohmarktgütern“ treffen.

Wie erstmals im letzten Jahr wird es im Zuge dieses Festes wieder einen Tag der Offenen Tür der Schule geben, an dem für alle Interessierten von Lehrerinnen und Schulleitung zahlreiche Führungen durch unsere Schule angeboten werden. Auch die Akademie für Kinder, die an unserer Schule den Nachmittagsbetrieb sicherstellt, wird sich an einem Informationsstand präsentieren.

Die Gemeinde St. Antonius, die vor vielen Jahren den Flohmarkt ins Leben gerufen hat, übernimmt wieder die Organisation und sorgt neben all dem an Imbisständen auch noch für das leibliche Wohl aller Beteiligten.

„Schöpfung“ in allen Klassen!

Themantagsmäuse

Die letzte Woche vor den Märzferien brachten in diesem Jahr alle Kinder unserer Schule auf ganz besondere Weise zu, denn in diese Zeit fiel unsere diesjährige Themenwoche. Ausgerufen war das Thema „Schöpfung“, zu dem jede Klasse auf ihre eigene Art und Weise und nicht zuletzt auch nach ihrem eigenen Gusto arbeitete.

So gab es religiöse Unterthemen, zu denen die Kinder nachdachten, diskutierten, bastelten und werkten, andere Klassen hatten naturwissenschaftliche Projekte wie das Erstellen von Sonnensystemmodellen oder die Arbeit auf Naturschutzstationen für sich gewählt, wieder andere versuchten sich beispielsweise im „gastronomischen Bereich“ und bereiteten köstliche Obstcocktails und andere Leckereien zu. Die gesamte Bandbreite hier zu schildern, würde den Artikel sehr lang werden lassen!

Wichtig war uns als katholischer Schule aber auch die Anbindung all dieser thematischen Aktivitäten an den in unserer Gemeinde gelebten Glauben: So trafen sich die Kinder von Montag bis Donnerstag jeden Morgen für einige Minuten in der Aula zu einer kleinen Andacht, die, je nach Altersgruppe, entweder von unserer Gemeindereferentin Frau Sandau oder unserem Vikar Herrn Dr. Vorotnjak angeleitet wurde und aus der die Kinder einen sehr schönen religiösen Impuls mit in ihre jeweilige Themenarbeit nehmen konnten.

Kinder wie Lehrerinnen wünschen sich schon für das nächste Jahr eine ebenso gelungene und bereichernde „Arbeitswoche“ mit vielen Themen, die sonst nicht so tief und eingehend im Unterricht behandelt werden können.

Sammelaktion für die Flüchtlingskinder in der Sportallee

Kalenderaktion

Während der letzten beiden Wochen waren alle Schüler und Eltern unserer Schule aufgerufen, durch eine kleine Geldspende dazu beizutragen, dass vor Weihnachten ganz speziellen Kindern eine Freude gemacht werden kann: Flüchtlingskinder, die aus Syrien und anderen Gegenden dieser Welt, in denen Krieg und große Not herrschen, neu bei uns in Hamburg angekommen sind, sollten in Form eines Adventskalenders ein kleines Willkommensgeschenk erhalten. Die Idee zu dieser Spendenaktion kam von Frau Kücken und Frau Sandau aus unserer Kirchengemeinde und wurde von den Schülern und Eltern unserer Schule gerne aufgegriffen. So konnten Frau Kücken und Frau Sandau, die gemeinsam auch die gesamte Logistik übernommen hatten, die Kalender schließlich pünktlich zum ersten Dezember persönlich in dem Auffangheim an der Sportallee überreichen.

Davon und was sie sich noch ausgedacht haben erzählt Frau Sandau uns hier:

„Frau Kücken und ich haben davon 100 Adventskalender gekauft und sie am Montag, dem 1. Dezember zu den Kindern gebracht. Wir konnten in einer Klasse dabei sein, als die Kalender verteilt wurden. Die Kinder haben erzählt, wer sie sind und woher sie kommen. Wir haben uns auch vorgestellt und erzählt, was es bei uns in Deutschland mit den Adventskalendern auf sich hat. Die Kinder waren sehr aufgeschlossen und neugierig und haben sich sehr gefreut. Die Lehrerin nutzte unseren Besuch auch, um mit den Kindern die deutsche Sprache zu üben.

Anschließend erkundigten wir uns bei Frau Smolny (Leiterin des Sozialmanagements in der Sportallee), was wir mit dem Rest des Geldes noch Gutes tun könnten. Sie sagte uns, dass sie dringend Kinderrucksäcke gebrauchen können. Denn das Flüchtlingsheim in der Sportallee ist eine erste Aufnahmestelle und daher nur eine Zwischenstation für rund 500 Flüchtlinge. Wenn klar ist, wo sie unterkommen können, geht es für die Familien noch mal weiter. Damit die Kinder ihre Sachen, auch Spenden, die sie in der Sportallee bekommen haben, mitnehmen können, geben die Mitarbeiter ihnen gerne einen kleinen Rucksack mit. In diesen Rucksack können die Kinder alle ihre Sachen einpacken. Da die Kinder ihr Zuhause verloren und schon viele Stationen auf der Flucht hinter sich haben und gewiss das Gefühl haben, ständig unterwnegs zu sein, ist es ein wertvolles Zeichen, dass sie trotzdem noch etwas Eigenes haben, das nicht verloren geht. Somit sind die Rucksäcke nicht nur zum Verstauen von Dingen da, sondern sie sind auch eine wichtige seelische Unterstützung.

Daher wollen wir 100 Rucksäcke besorgen und dem Flüchtlingsheim spenden.

Im nächsten Jahr wollen wir uns mit einigen Interessierten zusammen setzen und überlegen, wie eine weitere Unterstützung von Flüchtlingsfamilien aussehen kann. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne bei uns melden:

Frau Kücken: detmar-kuecken@gmx.net, mobil 0170-477474, Fau Sandau: gemeindereferentin@st-antonius-hamburg.de, mobil 01573-2560045

Viele Grüße, Ines Sandau“

Allen Kindern und Eltern, die mitgemacht haben, noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön!

« Ältere Beiträge Neue Beiträge »