Kategorie-Archiv: Schulgottesdienste

Fröhliche Einschulung auch in diesem Jahr!

Auch in diesem ja etwas besonderen Einschulungsjahr konnten wir gestern in Kirche, Klasse und auf dem Schulhof mit unseren neuen Erstklasskindern und -eltern wieder einen fröhlichen Einschulungstag feiern. Coronabedingt mussten wir dabei leider auf die eine oder andere liebgewonnene Einschulungstradition verzichten, doch haben wir, unter anderem gemeinsam mit unseren Drittklässlern, schöne Ersatzlösungen gefunden.

So bekam während des Einschulungsgottesdienstes jedes Erstklasskind in diesem Jahr symbolisch eine liebevoll aus Pappe und Papier gestaltete „Helfende Hand“ zum Umhängen mit guten Wünschen zum Schulstart und für die ersten Wochen von unseren dritten Klassen geschenkt. Diese Hand sollte symbolisieren, dass unsere Großen die Kleinen in diesem Jahr eben symbolisch statt tatsächlich (am Einschulungstag und darüber hinaus) an die Hand nehmen und durch die ersten Tage und Wochen begleiten.

Wir wünschen allen neuen Schülern, auch den Vorschülern, die ja am Freitag im Rahmen einer eigenen kleinen Segnunfsfeier noch eingeschulet werden, sowie deren Familien alles Gute!

Das gesamte Team der Kath. Schule St. Antonius Hamburg

Ein ganzer Tag für St. Martin

Die Leute standen auf den Balkonen oder in den hell erleuchteten Fenstern, trugen Kleinkinder auf den Armen und winkten unseren auf der abgesperrten Straße vorbeiziehenden Schülerinnen und Schülern fröhlich zu, als diese „ihren“ Sankt Martin durch die Straßen begleiteten. Die wunderschönen Laternen der Schul- und Vorschulkinder werden sicherlich auch einen Teil der Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben, denn in der Woche zuvor hatten alle Kinder unserer Schule in ihren Klassen eifrig sehr schöne eigene Laternen gestaltet, mit denen sie nun die Straßen erleuchteten.

Nach einer kleinen Andacht mit der auf der Straße versammelten Umzugsgemeinde hatte unser Kaplan vom Schulhof aus zuvor das Martinslied „Laterne, Laterne …“ angestimmt. Nach einigen Takten war es von der Kapelle aufgenommen worden, und die Umzugsgmeinde sang es nun klangvoll begleitet in seinen vielen Strophen weiter und trug so die Kunde von St. Martin durch die Winterhuder Straßen  –  allen voran St Martin hoch zu Ross reitend, in diesem Jahr sogar verkörpert durch eine ehemalige Schülerin unserer Schule!

Bei in diesem Jahr sehr kaltem Martinswetter fanden sich nach dem Umzug alle Kinder, Eltern und Umzugsgäste noch zu einem geselligen Beisammensein auf dem durch die Laternen gemütlich erleuchteten Schulhof ein, um sich mit Punsch zu wärmen und mit Wecken zu stärken.

Am Vormittag hatten alle Klassen im Rahmen eines Thementages zu Sankt Martin gearbeitet. Es war gebastelt worden, in verschiedenen Sprachen hatten die Kinder gesungen, kleine Kunstprojekte waren realisiert worden und noch vieles Spannende mehr geschehen. Teil der Thementages war wie immer auch der Gottesdienst für alle Klassen mit dem schon traditionellen Martinsstück gewesen, dieses Mal aufgeführt und gestaltet von der 3a und chorisch unterstützt durch die Kinder der 3b. Die Kirche war gut gefüllt, und Gäste waren auch unsere Kindergartenkinder aus St. Antonius, die natürlich ganz vorn in der ersten Reihe sitzen durften und ganz eifrig mittaten!

Dreikönigskinder

Zwischen dem dem 27. Dezember und dem dritten Freitag im Januar gibt es in ganz Deutschland eine Aktion der katholischen Kirche, bei der Kinder ganz im Mittelpunkt stehen: Kinder in armen Ländern dieser Erde, deren Grundbedürfnisse nur unzureichend gestillt werden können und Kinder unseres Landes, die mittun wollen, um hier Abhilfe zu schaffen und dafür einmal im Jahr Geld sammeln gehen. Diese Aktion ist das „Sternsingen“, bei dem als die drei Könige aus dem Morgenland (die wir ja aus der Weihnachtsgeschichte kennen und die dem Jesuskind wertvolle Geschenke dargebracht haben) verkleidete Kinder von Haus zu Haus ziehen, einen Segensspruch aufsagen oder singen und als Zeichen für diesen Segen über der Tür der Menschen, denen sie Gottes Dreikönigssegen weitergegeben haben, ein Zeichen anbringen.

Durch die Dreikönigsaktion können unsere Kinder gewiss sein, dass sie ihren Altersgenossen in anderen Teilen dieser Erde, die vielleicht hungern oder zu wenig Gesundes zu essen haben, dürsten oder nur schlechtes Wasser zu trinken bekommen können, die arbeiten müssen anstatt lernen zu dürfen, Kindern, die keinen passenden oder gar keinen Arzt aufsuchen können, wenn sie krank oder beeinträchtigt sind, oder noch anderes ertragen müssen, was Kindern hierzulande üblicherweise erspart bleibt, ein wenig zur Seite stehen können. In diesem Jahr geht es insbesondere um behinderte Kinder in Peru, die sich viele der Hilfsmittel, die sie wegen ihrer Beeinträchtigung eigentlich dringend benötigen, nicht beschaffen können, da diese einfach zu teuer sind.

Auch die Gemeinde und Schule von St. Antonius Hamburg nimmt jedes Jahr an der Sternsingeraktion der katholischen Kirche teil. Auf dem Foto oben sieht man eine der Dreikönigsgruppen unserer Schule, wie sie sich nach unserem Schulgottesdienst zum Dreikönigsfest gerade auf den Weg machen, um die einzelnen Klassenräume sowie die Räume unseres Gemeindekindergartens zu segnen.

Macht hoch die Tür!

… die Tor‘ und die Herzen macht weit!

Freudig wie die Engelchen auf dem obigen Bild, die die Vorschulklasse A zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Conrad und einigen helfenden Müttern für unseren diesjährigen Adventsbasar so fleißig gebastelt haben, standen die Künstler und auch all die anderen teilnehmenden Vorschul- und Schulkinder an ihren Verkaufsständen, wo ihre Basteleien nach einem Familiengottesdienst den vielen Besuchern des Basars feilgehalten wurden. Natürlich gab es wie immer Diskussionen mit Mama oder Papa, welches Stück denn nun das schönste sei und unbedingt erstanden werden müsse, ob es nicht auch „alle beide“ oder „gleich alle drei“ sein könnten.

Wie auch immer Papa und Mama nun entschieden: auf jeden Fall unterstützten sie mit ihrem Kauf den eigentlichen Zweck das Basars, nämlich einen finanziellen Beitrag zu einer guten Fortführung des Hamburger Projektes „Hände für Kinder – Der neue Kupferhof“ zu leisten, und so werden die Schulkinder bald den erzielten Erlös voller Freude und Stolz der Projektleitung von „Hände für Kinder“ übergeben können.

Allen Besuchern unseres Basars sagen wir an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

 

Save the Date: Adventsbasar

Am kommenden Sonntag, den 02.12.2018, ist es wieder einmal so weit:

Mit einem Familiengottesdienst um 11.30 Uhr beginnen die diesjährigen gemeinsamen Adventsfeierlichkeiten von Schule und Gemeinde, die sich ab etwa 12.00 Uhr fortsetzen mit der Möglichkeit, sich auf einem Basar, der von den Schülerinnnen und Schülern unserer Schule, deren Lehrerinnen und Eltern gestaltet wird, schon einmal so einiges, was an Adventsschmuck und kleinen Weihnachtsgeschenken noch gebraucht werden könnte, zu erstehen.

Der Erlös geht, nun schon einer kleinen Tradition folgend, wieder an das Projekt „Hände für Kinder – Der neue Kupferhof“. 

Ein tolles Schattenspiel!

Nun ist der Martinstag vorbei, aber eine Erinnerung bleibt ganz sicher für jeden, der dabei war!

Die nämlich an das wundervolle Schattenspiel vom heiligen Martin, das die Kinder unserer diesjährigen dritten Klassen am Tag nach dem eigentlichen Sankt Martin im Rahmen eines kleinen Gottesdienstes für unsere Schulgemeinschaft aufgeführt haben. Mucksmäuschenstill war es an diesem Vormittag in der Kirche, und ganz gebannt lauschten die Kinder den Dialogen der Schattenfiguren. Diese Dialoge wurden immer wieder von einem Wechselgesang aus Klassenchor und Kindersoli unterbrochen, die auch so manchem Erwachsenen eine kleine Träne der Rührung ins Auge zauberten!

Umrahmt wurde dieses beeindruckende Gottesdienstelement von Gebeten und gemeinsamen Gesängen der gesamten Schulgemeinde, und am Schluss zogen die Kinder aller Klassen zu dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ im Schein selbstgebastelter, zuversichtlich in das Morgendunkel dieses Novembertages hineinleuchtender Laternen wieder aus der Kirche aus.

Der diesjährige Martinsgottesdienst wurde so zu einem großartigen Höhepunkt unseres diesjährigen Thementages zu St. Martin, und wir sind schon gespannt, welch ein Spiel im nächsten Jahr folgen wird.

P.S.: Der traditionelle Martinsumzug mit unserer Gemeinde durfte natürlich auch nicht fehlen. Er fand dann später am Abend statt, und es zeigte sich den Kindern in diesem Jahr sogar ein ganz besonderer Gast: Weihbischof Eberlein, der ohnehin gerade zur Visitation in St. Antonius war, wollte es sich nach getaner Arbeit am Abend nicht nehmen lassen, diesem Ereignis beizuwohnen!

St. Martin steht vor der Tür

Die Proben für das Schattenspiel, auf denen das obige Foto entstanden ist, lassen es bereits erahnen:

St. Martin steht vor der Tür!

In diesem Jahr werden wir diesem besonderen Heiligen der Kinder allerdings erstmals in allen Klassen einen ganzen Thementag widmen, der am Vormittag nach einem Gottesdienst auch das wunderschöne Schattenspiel einschließt, das unsere dritten Klassen gerade emsig mit Frau Lange und Frau Zaubitzer proben.

Der Martinsumzug der Gemeinde am Abend, an dem ja traditionell auch immer viele Kinder aus der Umgebung teilnehmen, bleibt selbstverständlich ein wichtiger Programmpunkt auch des diesjährigen Martinstages.

Um 17:45 Uhr

soll es am kommenden Montag, dem 12.11., an der Straße Lattenkamp unterhalb des Schulhofes losgehen, wo wir uns dieses Mal nach Klassen geordnet sammeln werden.

Herr Kaplan Vorotnjak wird den Umzug mit einer kleinen Ansprach eröffnen. Unterstützt durch eine Kapelle werden wir anschließend mit unseren im Unterricht gestalteten Laternen durch Winterhude ziehen und den Martinsabend dann auf unserem Schulhof mit Punsch und Wecken ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Eure und Ihre Teilnahme!

Palmwedelprobe

An Palmsonntag kamen sie wieder zum Einsatz, selbstgebastelte „Palm“wedel nämlich, die alle Kinder unserer Schule in der vergangenen Woche aus Buchsbaum und allerlei schmückenden Schleifenbändern hergestellt hatten, um sich auf die sich an den Palmsonntagsgottesdienst unserer Gemeinde anschließende Prozession vorzubereiten. Da die Kinder natürlich im Religionsunterricht erfahren hatten, dass Jesus nach dem, was uns die Bibel sagt, bei seinem Einzug in Jerusalem von Menschen mit schönen Palmwedeln begrüßt wurde, ließen sich es einige Klassen Freitagmittag nicht nehmen, spontan eine solche Begrüßung einmal nachzustellen.

Drei oder dreizehn heilige Könige?

Dies sei eine berechtigte Frage, denn schließlich wisse niemand ganz genau, wie viele Könige es nun genau waren, die nach der Geburt Jesu einem Stern folgten, der ihnen den Weg zur Krippe wies.

So sagte es unser Kaplan den Kindern aus Kindergarten, Vorschule und Schule in unserem gemeinsamen Dreikönigsgottesdienst, den dieses Jahr unsere zweiten Klassen mit Frau Lange und Frau Zaubitzer vorbereitet hatten.

Nach dem Gottesdienst wurden dann auch noch einmal die Sternsinger aus unserer Gemeinde in die Klassen und den Kindergarten ausgesandt, um den Segen der Könige an die Türen zu schreiben, wie man dies für unsere Kindergartenkinder auch auf obigem Foto sehen kann.

 

Adventsbasar am 27.11.

061125_adventsbazar_web

Am kommenden Sonntag ist es wieder einmal so weit: An unserer Schule findet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde „St. Antonius“ wieder unser traditioneller Adventsbasar statt, für den die Kinder aller Klassen sowie der Vorschule eifrig gebastelt und gewerkelt, geschmückt und gebacken haben. Zugute kommen sollen die Einnahmen und Spenden aus dieser Aktion erneut dem Verein „Hände für Kinder – Der neue Kupferhof“, die ein Hamburger Kinderheim für Kurzzeitaufenthalte behinderter Kinder und Jugendlicher aus ganz Deutschland unterhält, in dem die jungen Menschen mit oder auch ohne ihre Familienangehörigen eine kleine Auszeit von ihrem manchmal schwierigen Alltag nehmen und neue Kraft tanken können. Nicht zuletzt in diesem Sinne freuen wir uns ganz besonders über zahlreiche Besucher!

Nach dem Familiengottesdienst, der ab 10.00 Uhr in der Kirche stattfindet, beginnt der Basar um etwa 11 Uhr parallel zum Familiencafé im Gemeindesaal. Die Stände der dritten und vierten Klassen finden Sie in den Fluren und Räumen des Gemeindehauses, die Stände der Vorschüler sowie die der ersten und zweiten Klassen in der Schulaula.

Seien Sie herzlich willkommen!

« Ältere Beiträge