Kategorie-Archiv: Schulverein

Die ersten Wochen sind geschafft!


Ein neues Schuljahr hat begonnen, und vieles ist bei uns neu – nicht nur für frisch eingeschulten neuen Vorschüler und Erstklässler sowie deren Eltern und Familien, die wir natürlich auch an dieser Stelle noch einmal ganz, ganz herzlich begrüßen!

Was ist neu in diesem Schuljahr? Nun, zunächst einmal haben wir eine etwas veränderte Situation in der Schulleitung, die nunmehr von Frau Rickert und Frau Lange gemeinsam wahrgenommen wird, und mit Frau Schenk wird der Unterricht in mehreren Klassen nun durch unsere Wunsch-LiV („Lehrkraft im Vorbereitungsdienst“) bereichert. Frau Schenk kennen viele von Ihnen bereits aus den vergangenen Jahren, in denen sie uns schon als Studentin immer wieder sehr kompetent und engagiert unterstützt hat.

Außerdem ist zu berichten, dass wir nicht zuletzt dank dem Engagement vieler Eltern unserer Schule und insbesondere auch des Elternrates sowie unseres Schulvereins zu diesem Schuljahr unsere Ausstattung im Bereich der Neuen Medien deutlich erweitern konnte und hier sogar noch einiges sehr konkret in der Pipeline liegt, das wir hoffentlich sehr zeitnah realisieren können.

Auch der Strauß unserer Schul-AGs ist sozusagen wieder neu gebunden worden. So gibt es neben den altbewährten AGs „Abenteuer Helfen!“ (hier wird zu Ende des AG-Jahres eine kindgerechte Qualifikation in Erster Hilfe erworben), dem „Schulchor“, der AG „Schulorchester“ (in Kooperation mit der Akademie für Musik und Theater), den LeLP Clubs („Letter Writing, Literature, and Partnership Clubs“, die sich besonders unserer Schulpartnerschaft mit der englischen Schule „St Anthony’s Catholic Primary School“ in Preston, Lancashire, U.K., widmen), den Yoga-AGs und dem Matheclub (in dem wir unter anderem an Mathe-Wettbewerben teilnehmen) ganz neu nun zwei Textil-AGs sowie eine Umwelt-AG. Wähend die Textil-AGs in beiden Gruppen (einer für unsere jüngeren sowie einer für unsere älteren Schüler) das ja nun wirklich sehr weite Feld der kreativen Arbeit mit textilem Material erkunden werden, wird es in der Umwelt-AG darum gehen, sich in der Gruppe auf ein gemeinsames Leitthema zu einigen und dann über den gesamten Zeitraum der AG zu bearbeiten, das in irgendeiner Weise mit unserer Umwelt und dem Klimaschutz zu tun hat.

Wir wünschen allen AG-Kindern viel Freude in ihren Gruppen!

Zum Schluss wäre sicherlich noch zu erwähnen, dass sich zur Zeit auch im Bereich der Schulpastoral und der Zusammenarbeit mit unserer Kirchengemeinde einiges Neue tut, von dem wir sicherlich im Laufe des Schuljahres noch berichten werden.

Bleibt noch, Ihnen und uns allen ein wunderschönes, bereicherndes und inspirierendes neues gemeinsames Schuljahr zu wünschen!

Flohmarkt: Save the date!

Flohmarkt 2017-18---Ankündigung

Unser Elternrat informiert:

Liebe Eltern,

am Sonntag, den 24. September findet nach dem Gottesdienst wieder unser Schul- und Gemeindeflohmarkt statt.

Am selben Tag veranstaltet unsere Schule einen „Tag der offenen Tür“.

Auf ungefähr 35 Ständen werden wieder Kinderkleidung und Spielzeug den Besitzer wechseln. Aber natürlich ist die Veranstaltung auch Treffpunkt mit vielen Gelegenheiten zum Klönen – sei es im Gedränge zwischen den Ständen, sei es bei Speis und Trank, die an den verschiedenen Ständen bereitgestellt werden.

Weitere Informationen zum „Tag der offenen Tür“ folgt in den nächsten Tagen.

Die Eröffnung des beliebten Flohmarktes wird gegen 11.00 Uhr erfolgen, der Aufbau vor dem Gottesdienst (also bis 10 Uhr).

In der Zwischenzeit ist der Schulhof nur für die Standbetreiber zugänglich, damit der Gottesdienst ungestört bleibt.

Der Flohmarkt schließt seine Pforte voraussichtlich gegen 15 Uhr.

Anmeldungen für die begehrten Standplätze (maximal 3 m; Standgebühr: 15€ und ein selbst gebackener Kuchen) bitte per E-Mail ausschließlich unter miryamkruse@gmx.de oder elimay71@aol.com.

Geben Sie bitte bei der Anmeldung Ihren Namen/Vornamen, Ihre vollständige Adresse, evtl. Klasse Ihres Kindes, sowie Telefon-/Handynummer und E-Mail an.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Vergabe der Verkaufsstände strikt nach Eingabe erfolgt. Die Anzahl der Plätze ist leider auf ca. 35 begrenzt.

Gerne versuchen wir Platzierungswünsche zu berücksichtigen … die Betonung liegt allerdings auf „versuchen“! Eine Umsetzungsgarantie können wir nicht geben.

Der Erlös aus der Standgebühr und dem Verkauf von Kulinarischem wird wie immer gespendet (Schulverein und Gemeinde).

Ein Rücktritt ohne Zahlung von 25€ Entschädigung (Standgebühr 15€ sowie Kuchen 10€) ist nur möglich bei schriftlicher Absage bis spätestens 5 Tage vor dem Flohmarkt am 24.09.2017.

Wichtiger Hinweis:

Wie immer suchen wir noch Helfer für den Auf- und Abbau und den Verkauf von Kuchen und Getränken.

Hierzu können Sie sich jetzt schon per Email unter miryamkruse@gmx oder elimay71@aol.com freiwillig melden. Eine Doodle-Liste wird folgen.

Es wäre schön, wenn wir möglichst viele Helfer finden würden – dann wird es für alle eine entspannte Veranstaltung!

Das Wichtigste im Überblick:

Flohmarkttermin: Sonntag, 24. September 2017 – 11 bis 15 Uhr

Aufbau: 9 bis 10 Uhr. Verkaufsstart 11 Uhr

Stand: maximale Breite 3 Meter

Anmeldung: via E-Mail unter miryamkruse@gmx.de oder elimay71@aol.com Namen/Vornamen, vollständige Adresse, Telefon-/Handynummer, E-Mail

Gebühr: 15€ und ein selbst gebackener Kuchen

Helfer: Es werden Helfer für den Auf-/Abbau und den Verkauf benötigt. Meldet Euch bitte.

Viele Grüße

Elternrat der Katholischen Schule St. Antonius

Pflanzfest+

Am Samstag war es wieder soweit! Es startete unser alljährliches Pflanzfest, auf dem wir in schöner Tradition unter der gewohnten professionellen Federführung unseres sehr engagierten Schulvereins unser Schulgelände für Frühling und Sommer säubern und uns dabei auch etwas Neues zu seiner Gestaltung einfallen lassen.

Wie in jedem Jahr gaben viele Eltern und Kinder ihr Bestes und durften sich mit Würstchen, Kaffee und Kuchen stärken, doch gab es am Samstag erstmals auch drei neue organisatorische Schmankerl, wodurch unser gewohntes Pflanzfest flugs zu einem sehr schönen Pflanzfest+ wurde:

Parallel zur Gartenarbeit auf dem Schulgelände hatten die Kinder nämlich Gelegenheit, auf einem kleinen Aulaflohmarkt Spielzeug und Bücher feilzuhalten. Was dabei für die einen nicht mehr interessant war, war den anderen gerade recht, und so kam zu manch lohnendem „Geschäftsabschluss“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Außerdem trat unser Schulchor unter der gewohnt routinierten Leitung unserer Musiklehrerin Frau Lange mit einem wunderschönen Frühlingslied auf – es hatte sage und schreibe 26 Strophen! – , und schließlich waren alle Schülerinnen und Schüler nach getaner Arbeit eingeladen, auf unserem von Gartengerätschaften, Astschnitt, Unkraut und Erdresten wieder befreiten Schulhof an einer kleinen Spieleolympiade teilzunehmen, die der Schulverein sehr liebevioll organisiert hatte und bei dem es für die Kinder selbstverständlich auch Preise zu gewinnen gab!

Alles in allem war unser neues Pflanzfest+ eine tolle Sache. Von den neuen Elementen waren alle so begeistert, dass wir hoffen, dass sie nun ganz schnell fester Teil unserer Pflanzfesttradition in St. Antonius werden mögen.

Vielen Dank dem Schulverein, allen Eltern, Kindern und Lehrkräften, die bei der Arbeit mitgeholfen haben, allen Flohmarkt- und Chorkindern sowie ihrer Chorleiterin für ihren großartigen Einsatz und natürlich auch allen neugierigen Besuchern für ihr „Vorbeischauen“!

Unser Schulverein bedankt sich ebenfalls ganz, ganz herzlich für die rege Beteiligung am Pflanzfest! Hier der Rundbrief unseres Schulvereinsvorstands an alle Mütter und Väter unserer Schülerinnen und Schüler:  Pflanzfest_Dankschreiben_2017.

Pflanzfest

Pflanzfestorganisatorinnen_2

Auch in diesem Jahr kann die Kath. Schule St. Antonius wieder bei bestem Wetter ihr jährlich wiederkehrendes Pflanzfest durchführen, bei dem nicht nur viele helfende Eltern aus allen Klassen, sondern auch zahlreiche Kinder begeistert mit Hand anlegen, um unsere Grünanlagen liebevoll zu „durchforsten“, zu reinigen und neu zu bepflanzen.

Das freut natürlich ganz besonders auch die Organisatorinnen dieses Festes, Frau Christine Ameskamp, Frau Doris Fiedler und Frau Anja Wagner, alle drei im Vorstand unseres sehr aktiven Schulvereins und oben auf dem Foto zu  sehen. Sie haben  im Vorwege an die Hundert einzelne Tasks definiert und deren Beschreibung auf kleinen Zetteln an eine Stellwand gepinnt, aus denen sich jedes helfende Elternteil und auch jedes mitarbeitende Kind seine jeweiligen Aufgaben ganz nach Lust und Laune auswählen kann.

Während das Fest noch läuft, frage ich schon einmal einige Kinder, welche unter den vielen Aufgaben mit den ja ganz unterschiedlichen Gartenwerkzeugen ihnen am besten gefalle, und erhalte von William aus der vierten Klasse beispielsweise folgende Antwort: „Hacken und Erde reintun!“  Ähnliches findet auch Konstantin, ein zukünftiges Vorschulkind, das ab Sommer unsere Schule besuchen wird und gemeinsam mit seinen Eltern alles schon einmal kennenlernen will. Ihm gefällt, „dass ich die Blumen gemacht habe“ und „dass ich neue Erde drauftue“.  Lara, die eigentlich nicht auf unsere Schule geht, jedoch eine Freundin aus einer unserer dritten Klassen auf dem Pflanzfest begleitet, stellt entschieden fest: „Das Zusammenharken!“

Pflanzfest_2015_Mutter_Kind_2

Manche unserer Schülerinnen und Schüler aber stellen ganz andere Aspekte unseres Pflanzfestes in den Vordergrund: Am besten seien „das Fußballspielen“ und ganz allgemein „das Sport-Machen“, wie Etienne und Maximilian aus der ersten Klasse konstatieren, während manche Kinder wiederum ganz begeistert am Erfrischungsstand aushelfen.

Die umfassendste Kinderantwort jedoch erhalte ich von Hae-Jun, einem zukünftigen Vorschulkind: „ALLES!“

Ja, und auch einige Elternstatements sollten interessierten Lesern vielleicht nicht vorenthalten werden: „Die Gemeinschaft macht es, das ist wirklich toll!“, zeigt sich eine Mutter von der Arbeitsatmosphäre begeistert, eine Begeisterung, die auch unser Hausmeister Herr Schaller teilt. Er freut sich sehr über die gute Zusammenarbeit mit seinen ‚Mitarbeitern auf Zeit‘ und ist der Anerkennung voll. „Das ist super organisiert!“, lobt eine Mutter aus der vierten Klasse unseren Schulverein. „Das ist so schön, dass man einfach nur noch ausführen und einmal nicht mitdenken muss!“, betont einen andere, im Beruf ansonsten sehr eingespannte Mutter, die unser Fest einfach einmal für eine kleine aktive Auszeit nutzt!

Während ich nun aus dem Fenster schaue und sehe, wie gerade die letzten Aufräumarbeiten laufen, die immer noch von hervorragendem Frühlingswetter sowie bester Laune begleitet werden, kann ich eigentlich wie jedes Jahr wieder einmal feststellen: Das Pflanzfest ist ein tolles Event, das der Schule nützt, die Gemeinschaft fördert und den Mittuenden viel Freude bereitet!

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

Ein Dank an unseren Schulverein

Schaufeln_2

Der Frühling naht mit großen Schritten und die Kinder freuen sich, in den Pausen in der großen Sandkastenlandschaft auf dem Schulhof zu spielen. Dafür hat unser Schulverein jeder Klasse Schaufeln und sogar Springseile für das Spiel auf dem Schulhof geschenkt. Begeistert nahmen die Kinder die Schaufeln entgegen und gleich ging es los zum Buddeln.

Ein Dank auch an alle Eltern, die unseren Schulverein finanziell unterstützen.

Liebe Grüße aus dem Kollegium

JeKi in St. Antonius

JEKI_AKK

Seit dem vergangenen Schuljahr hat nun auch die Katholische Schule St. Antonius die Möglichkeit, am von der Behörde für Schule und Berufsbildung unterstützten JeKi-Programm zur Förderung des Instrumentalspiels an Grundschulen teilzunehmen. Der Schulverein, der an unserer Schule dieses Projekt finanziell mitträgt, berichtet:

„JeKi wird an vielen Hamburger Grundschulen praktiziert, aber St. Antonius bietet es als einzige katholische Grundschule an. Durch die Dreizügigkeit der jetzigen ersten und zweiten Jahrgangsstufe kam es aber zu einer Finanzierungslücke, die der Schulverein schließen kann. Im letzten Schuljahr wurde JeKi mit ca. 1.300 EUR unterstützt, in diesem Schuljahr mit ca. 1.700 EUR. Dies gewährleistet die Teilnahme aller sechs Klassen. Der Schulverein freut sich sehr über die Realisierung dieses schönen Projektes und bedankt sich bei allen Familien, die hierzu mit ihrem Mitgliedsbeitrag oder ihrer Spende beigetragen haben. Sehr gern würde der Schulverein das JeKi-Projekt auch im nächsten Schuljahr mitfinanzieren, wenn die Mittel es zulassen.

JeKi – das ist die Kurzform für: „Jedem Kind ein Instrument“. Und das bedeutet, dass die Schüler der ersten und zweiten Klassen im Rahmen des Musikunterrichts spielerisch an eine Vielzahl von Instrumenten herangeführt werden.

Nachdem die Erstklässler schon mit Hilfe von Geschichten, Liedern, Bildern und Materialien Instrumente und deren Klang ausprobieren und ein musikalisches Empfinden entwickeln können, wird in der zweiten Klasse auf diese Grundmusikalisierung aufgebaut.

Die Klasse wird dabei von einem Dozenten der Akademie Hamburg für Musik und Kultur (Kooperationspartner der Schule auch für die nachmittäglichen individuellen Musikstunden) sowie der begleitenden Musiklehrerin unterrichtet. Damit ermöglichen die Lehrerinnen den Kindern in ihrem Unterricht eine ganz neue Möglichkeit Musik zu erleben, das ist eine tolle Chance für die Schüler. Die verwendeten Instrumente sind beispielsweise

  • Streichinstrumente (z. B. Violinen, Viola, Celli)
  • Holzblasinstrumente (z. B. Querflöten, Klarinetten) und
  • Blechblasinstrumente (z. B. Kornette, Posaunen).

JEKI_KON2

 Es gibt vier Module zu den Elementen Wasser, Feuer, Luft und Erde. Die Unterrichtsmaterialien hierfür wurden von der Akademie Hamburg für Musik und Kultur im Auftrag der Hochschule für Musik und Theater Hamburg entwickelt.

Der Unterricht findet dann im Klassenverband statt und gemeinsam wird ein Stück eingeübt:

Ein Beispiel für ein JeKi-Modul ist das Thema „Schiffe ziehn am Horizont“: Die Kinder erzählen sich von ihren Erlebnissen am Meer, schauen Meeresbilder an, ahmen mit ihrem Körper und der Snare Drum sowie Ocean Drum Wasserbewegungen nach und üben ein Lied ein. Mit Tüchern können Wellen angedeutet werden. Auf anderen Instrumenten werden ebenfalls passende Tonfolgen eingeübt, die z. B. das langsame Ziehen der Schiffe, große Wogen und sich kräuselndes Wasser darstellen sollen. Jedes Kind kann sich auf unterschiedliche Weise und nach eigener Vorliebe in das Modul einbringen und trägt zum großen Ganzen bei.

Die Kinder lernen so auf spielerische Weise viele Instrumente und deren Ausdrucksmöglichkeiten kennen. Sie erproben dann das Erlernte im Zusammenspiel mit der ganzen Klasse, wobei das Achten aufeinander und der Zusammenhalt gefördert werden.

Außerdem werden die Schüler an das aktive Musizieren herangeführt und in ersten Schritten angeleitet, ein von ihnen selbst gewähltes Instrument zu erlernen.“

Die gesamte Schulgemeinschaft von St. Antonius dankt dem Schulverein ganz herzlich für die Unterstützung dieses wunderbaren Projektes, an dem alle teilnehmenden Kinder und Lehrerinnen sehr viel Freude haben!

Tag der offenen Tür am 14. 09.

Flohmarkt

Am zweiten Sonntag im September öffneten sich die Kirchenportale und die Türen der Grundschule Sankt Antonius zum Tag der offenen Tür. Den Auftakt bildete der Familiengottesdienst, der sich mit der Frage von Entscheidungen, die unfair erscheinen, aber durch Liebe und gute Wünsche motiviert sind, auseinandersetzte. Die lebendige und anschauliche Predigt von Pfarrer Hawighorst sprach sowohl die kleinen als auch die erwachsenen Besucher an und regte zu eigenen weiterführenden Gedanken an. Von einer Schülergruppe, die mit Block- und Querflöten „Die Morgenstimmung“ vortrug, und dem Chor der Grundschule wurde der Gottesdienst stimmungsvoll musikalisch untermalt – vielen herzlichen Dank an Frau Lange für die Organisation dieser schönen Beiträge!

Nach dem Gottesdienst warteten auf dem Schulhof schon die bunten Verkaufsstände des Flohmarkts. Bei dem vielfältigen Angebot an Kinderkleidung, Büchern, Spielzeug und vielen anderen Schätzen, die bei strahlendem Sonnenschein von den Eltern und Schülern der Schule angeboten wurden, wusste man anfangs nicht, wohin man zuerst schauen sollte. In kurzer Zeit wurde jedoch jeder fündig und insbesondere das neuerworbene Spielzeug wurde sogleich ausprobiert. Für das leibliche Wohl war mit leckeren Waffeln, verschiedenen Kuchensorten und herzhaften Bratwürstchen mehr als ausreichend gesorgt.

Anlässlich des Tages der offenen Tür wurden Führungen durch die Schule angeboten, bei denen interessierte Familien sich einen eigenen Eindruck von der Schule und ihrem vielfältigen Angebot verschaffen konnten. Die vielen Teilnehmer und die unzähligen Fragen, die von Frau Rickert, Frau Köller, Frau Conrad und Frau Prignitz beantwortet wurden, illustrierten wieder einmal das hohe Interesse, das der Schule entgegengebracht wird. Auch die Akademie für Kinder und die Musikschule nutzten diese Gelegenheit, um sich bei den Kindern und Eltern vorzustellen. Sie erfuhren, wie auch die Präsentation der neuen Schulkleidung, ebenfalls eine rege Nachfrage.

Der Tag der offenen Tür war für alle Ausrichtenden und Besucher ein schöner Sonntag, an dem die enge Verbindung zwischen Gemeinde und Schule vertieft, alte Freundschaften gepflegt und neue Verbindungen geknüpft werden konnten. Insbesondere das Engagement vieler Schüler, Eltern und Lehrer trug dazu bei, dass nicht nur die Türen des Schulgebäudes geöffnet waren, sondern den Besuchern ein Einblick in das ganze Leben der Schule offenstand.

Jahreshauptversammlung des Schulvereins

Elternrat_temp_2

Wie jedes Jahr um die Zeit der Herbstferien ist es nun wieder soweit: Der Schulverein lädt zu seiner Jahreshauptversammlung ein, auf der nicht nur dessen Mitglieder, sondern auch alle anderen an der Arbeit dieses für unsere Schule so wichtigen Vereins Interessierten ganz herzlich willkommen sind!

Den diesjährigen Einladungsbrief zur Hauptversammlung unseres Schulvereins können Sie hier herunterladen.

Schule und Schulverein wünschen Ihnen und euch allen eine schöne Herbstzeit!