Kategorie-Archiv: Spiel und Bewegung

Pflanzfest+

Am Samstag war es wieder soweit! Es startete unser alljährliches Pflanzfest, auf dem wir in schöner Tradition unter der gewohnten professionellen Federführung unseres sehr engagierten Schulvereins unser Schulgelände für Frühling und Sommer säubern und uns dabei auch etwas Neues zu seiner Gestaltung einfallen lassen.

Wie in jedem Jahr gaben viele Eltern und Kinder ihr Bestes und durften sich mit Würstchen, Kaffee und Kuchen stärken, doch gab es am Samstag erstmals auch drei neue organisatorische Schmankerl, wodurch unser gewohntes Pflanzfest flugs zu einem sehr schönen Pflanzfest+ wurde:

Parallel zur Gartenarbeit auf dem Schulgelände hatten die Kinder nämlich Gelegenheit, auf einem kleinen Aulaflohmarkt Spielzeug und Bücher feilzuhalten. Was dabei für die einen nicht mehr interessant war, war den anderen gerade recht, und so kam zu manch lohnendem „Geschäftsabschluss“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Außerdem trat unser Schulchor unter der gewohnt routinierten Leitung unserer Musiklehrerin Frau Lange mit einem wunderschönen Frühlingslied auf – es hatte sage und schreibe 26 Strophen! – , und schließlich waren alle Schülerinnen und Schüler nach getaner Arbeit eingeladen, auf unserem von Gartengerätschaften, Astschnitt, Unkraut und Erdresten wieder befreiten Schulhof an einer kleinen Spieleolympiade teilzunehmen, die der Schulverein sehr liebevioll organisiert hatte und bei dem es für die Kinder selbstverständlich auch Preise zu gewinnen gab!

Alles in allem war unser neues Pflanzfest+ eine tolle Sache. Von den neuen Elementen waren alle so begeistert, dass wir hoffen, dass sie nun ganz schnell fester Teil unserer Pflanzfesttradition in St. Antonius werden mögen.

Vielen Dank dem Schulverein, allen Eltern, Kindern und Lehrkräften, die bei der Arbeit mitgeholfen haben, allen Flohmarkt- und Chorkindern sowie ihrer Chorleiterin für ihren großartigen Einsatz und natürlich auch allen neugierigen Besuchern für ihr „Vorbeischauen“!

Unser Schulverein bedankt sich ebenfalls ganz, ganz herzlich für die rege Beteiligung am Pflanzfest! Hier der Rundbrief unseres Schulvereinsvorstands an alle Mütter und Väter unserer Schülerinnen und Schüler:  Pflanzfest_Dankschreiben_2017.

Dritter Schulplatz beim Zehntel!

Einen schönen dritten Platz in der Gesamtwertung der Schulen sicherten sich in diesem Jahr die Kinder der Katholischen Schule Sankt Antonius beim Zehntelmarathon der Hamburger Grundschulkinder, der wieder am Vortag des großen Hamburg-Marathons stattfand. In den Einzelwertungen erlief sich unser Viertklässler Jonas, neu Jahre alt, im ersten Tageslauf mit 17:32 Minuten einen ganz hervorragenden fünften Platz der Jungen in der Altersklasse bis 10 Jahre, und Carla-Malia, neun Jahre alt, kam in diesem Lauf mit 19:49 Minuten auf den sehr guten siebenten Gesamtrang bei den Mädchen ihrer Altersklasse. Insgesamt hatten in diesem Jahr knapp 1400 Jungen und rund 1000 Mädchen am ersten Lauf dieses großen Hamburger Kindersportereignises teilgenommen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vorangegangen war ein intensives Training, an dem sich rund 70 Kinder im Rahmen einer von unserem Hortträger, der „Akademie für Kinder“ eingerichteten Laufgruppe beteiligten. Dieses hortseitig organisierte regelmäßige  Lauftraining wurde ergänzt durch zahlreiche kleinere Klassen- und Jahrgangsgruppentrainings, die sowohl an unserem Schulstandort als auch im Stadtpark und auf der Jahnkampfbahn stattfanden. An unserem großen Abschlusstraining beteiligten sich – mit Ausnahme der Vorschule – noch einmal alle Klassen (und zahlreiche Eltern als Helfer!) mit viel Spaß und Einsatz, bevor es schließlich ernst wurde und wir mit der zahlenmäßig größten Schülergruppe aller mitlaufenden Schulen am „Zehntelsamstag“ vor dem großen Hamburgmarathon auf die Strecke gingen.

Allen Kindern und deren Familien noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen beim „Zehntel“ sowie allen helfenden Eltern und Trainingsleitern der Klassen und besonders auch des Hortes ein ganz großes Dankeschön für ihr großes Engagement bei der Vorbereitung!

 

„Weiter, Sankt Antonius!“

Laufendes Mädchen

Wie jedes Jahr, so trainieren auch in diesem unsere Kinder für „das Zehntel“, Norddeutschlands größten Kinder- und Jugendlauf über ein Zehntel der Marathondistanz (4,21965 km), der auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des großen Hamburg-Marathons stattfinden wird. Einen kleinen Einblick in das Training sowie die tolle Stimmung in unserer Trainingsgruppe rund um Frau Niehues, die Leiterin der „Lauf-AG“, geben uns hier vier der teilnehmenden Kinder:

„Mittwochs von 13 bis 14 Uhr haben wir wieder Lauf-AG. Frau Niehues, die Klassenlehrerin der 2c, leitet diese AG. (Manchmal trainieren auch andere Lehrerinnen mit.)  Wir laufen zur Jahnkampfbahn und üben dort für das Zehntel. Von fast jeder Klasse nehmen Kinder teil. Man muss elf Runden laufen, um das Zehntel auf der Jahnkampfbahn zu schaffen. Fast allen Kindern ist das schon einmal gelungen. Manche mussten dabei ganz schön angefeuert werden.

Die Kinder sind schon sehr gespannt, wer das Zehntel gewinnen wird!

Aber Dabeisein ist alles!“

Redaktionsteam

Das Redaktionsteam aus den Klassen 2c & 3a

Pflanzfest

Pflanzfestorganisatorinnen_2

Auch in diesem Jahr kann die Kath. Schule St. Antonius wieder bei bestem Wetter ihr jährlich wiederkehrendes Pflanzfest durchführen, bei dem nicht nur viele helfende Eltern aus allen Klassen, sondern auch zahlreiche Kinder begeistert mit Hand anlegen, um unsere Grünanlagen liebevoll zu „durchforsten“, zu reinigen und neu zu bepflanzen.

Das freut natürlich ganz besonders auch die Organisatorinnen dieses Festes, Frau Christine Ameskamp, Frau Doris Fiedler und Frau Anja Wagner, alle drei im Vorstand unseres sehr aktiven Schulvereins und oben auf dem Foto zu  sehen. Sie haben  im Vorwege an die Hundert einzelne Tasks definiert und deren Beschreibung auf kleinen Zetteln an eine Stellwand gepinnt, aus denen sich jedes helfende Elternteil und auch jedes mitarbeitende Kind seine jeweiligen Aufgaben ganz nach Lust und Laune auswählen kann.

Während das Fest noch läuft, frage ich schon einmal einige Kinder, welche unter den vielen Aufgaben mit den ja ganz unterschiedlichen Gartenwerkzeugen ihnen am besten gefalle, und erhalte von William aus der vierten Klasse beispielsweise folgende Antwort: „Hacken und Erde reintun!“  Ähnliches findet auch Konstantin, ein zukünftiges Vorschulkind, das ab Sommer unsere Schule besuchen wird und gemeinsam mit seinen Eltern alles schon einmal kennenlernen will. Ihm gefällt, „dass ich die Blumen gemacht habe“ und „dass ich neue Erde drauftue“.  Lara, die eigentlich nicht auf unsere Schule geht, jedoch eine Freundin aus einer unserer dritten Klassen auf dem Pflanzfest begleitet, stellt entschieden fest: „Das Zusammenharken!“

Pflanzfest_2015_Mutter_Kind_2

Manche unserer Schülerinnen und Schüler aber stellen ganz andere Aspekte unseres Pflanzfestes in den Vordergrund: Am besten seien „das Fußballspielen“ und ganz allgemein „das Sport-Machen“, wie Etienne und Maximilian aus der ersten Klasse konstatieren, während manche Kinder wiederum ganz begeistert am Erfrischungsstand aushelfen.

Die umfassendste Kinderantwort jedoch erhalte ich von Hae-Jun, einem zukünftigen Vorschulkind: „ALLES!“

Ja, und auch einige Elternstatements sollten interessierten Lesern vielleicht nicht vorenthalten werden: „Die Gemeinschaft macht es, das ist wirklich toll!“, zeigt sich eine Mutter von der Arbeitsatmosphäre begeistert, eine Begeisterung, die auch unser Hausmeister Herr Schaller teilt. Er freut sich sehr über die gute Zusammenarbeit mit seinen ‚Mitarbeitern auf Zeit‘ und ist der Anerkennung voll. „Das ist super organisiert!“, lobt eine Mutter aus der vierten Klasse unseren Schulverein. „Das ist so schön, dass man einfach nur noch ausführen und einmal nicht mitdenken muss!“, betont einen andere, im Beruf ansonsten sehr eingespannte Mutter, die unser Fest einfach einmal für eine kleine aktive Auszeit nutzt!

Während ich nun aus dem Fenster schaue und sehe, wie gerade die letzten Aufräumarbeiten laufen, die immer noch von hervorragendem Frühlingswetter sowie bester Laune begleitet werden, kann ich eigentlich wie jedes Jahr wieder einmal feststellen: Das Pflanzfest ist ein tolles Event, das der Schule nützt, die Gemeinschaft fördert und den Mittuenden viel Freude bereitet!

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

Laufshirts für „das Zehntel“

Lauftraining_2

Da läuft das Training gleich zehnmal besser!

Stolz präsentierten die Kinder der LAUF-AG unserer Schule in dieser Woche in den Sportstunden immer wieder ihre neuen Laufshirts, die sie speziell für den am kommenden Wochenende im Rahmen des großen internationalen Hamburg-Marathons ebenfalls anstehenden Norddeutschen Zehntel-Marathon für Kinder und Jugendliche über 4.219 km  erhalten haben. Die bewegungsfreudigen Kinder unseres diesjährigen Laufkurses werden nämlich in knapp einer Woche als Schulmannschaft St. Antonius unter der Leitung ihrer ebenso laufbegeisterten Lehrerinnen Anne Niehues und Elisabeth Mönnig am „Zehntel“ teilnehmen. Als die Shirts Anfang der Woche eintrafen, konnten es die meisten Kinder verständlicherweise nicht erwarten, deren Eigenschaften nicht nur im Sportunterricht, sondern auch gleich im nächsten Freilufttraining schon einmal unter Realbedingungen „zu testen“,  …

SAMSUNG CAMERA PICTURES

… und waren schlichtweg begeistert — ganz so wie dies sicherlich am Samstag auch deren Eltern sein werden, die die wunderbar weit und hell leuchtenden orangefarbenen Shirts sicherlich schnell im Strom der laufenden Kinder und Jugendlichen werden ausmachen können, um ihren Nachwuchs kräftig, lautstark und  vor allen Dingen „zielgerichtet“ anfeuern zu können.

Wir wünschen der gesamten, so hervorragend vorbereiteten Marathon-Mannschaft von „St. Antonius“ viel Glück und Erfolg sowie die Freude des Dabeiseins!

Ein ganz großes Dankeschön gilt aber nicht nur den betreuenden Lehrerinnen, sondern auch dem Schulverein, die die gesamte Bestelllogistik für die Laufshirts schnell und unkompliziert übernommen hatte!

 

Ein Dank an unseren Schulverein

Schaufeln_2

Der Frühling naht mit großen Schritten und die Kinder freuen sich, in den Pausen in der großen Sandkastenlandschaft auf dem Schulhof zu spielen. Dafür hat unser Schulverein jeder Klasse Schaufeln und sogar Springseile für das Spiel auf dem Schulhof geschenkt. Begeistert nahmen die Kinder die Schaufeln entgegen und gleich ging es los zum Buddeln.

Ein Dank auch an alle Eltern, die unseren Schulverein finanziell unterstützen.

Liebe Grüße aus dem Kollegium

Schneller – höher – weiter: die Bundesjugendspiele 2014

BUJU14-4

An einem sonnigen Septembermittwoch begaben sich alle Klassen gemeinsam zur Jahnkampfbahn, um an den Bundesjugendspielen teilzunehmen. Nach der Eröffnung des Sportwettkampfes durch Frau Rickert traten die Schüler der Klassen 2 bis 4 in den Disziplinen Weitsprung, Weitwurf und 50-Meter-Sprint an. Die 1. Klassen und die Vorschulklassen bestritten eigene Spiele und kleinere Wettkämpfe und unterstützten durch motivierendes Anfeuern die höheren Klassen. Bei strahlendem Sonnenschein gaben alle ihr Bestes und die tollen Leistungen der Kinder ließen uns jubeln und staunen. Da ist es auch kein Wunder, dass hinterher viele Schüler eine Siegerurkunde und manche sogar eine Ehrenurkunde erhielten.

Herzlichen Glückwunsch an alle – das habt ihr echt toll gemacht!

Ein großer Dank auch an die Eltern, die so tatkräftig mitgeholfen haben, und an Frau Mönnig für die Organisation dieses schönen Tages.

Klassenreisen nach Wohldorf

Artikel aus dem alten Archiv der Schuljahre 2012/13 und 2013/14:

Wohldorf_2014_2

Am Montagmorgen kamen die Kinder voller Vorfreude mit großem Gepäck, Keschern, Ferngläsern und Becherlupen ausgestattet in die Schule. Nach einer kurzen Einstimmung ging es mit der U-Bahn vom Lattenkamp aus nach Ohlstedt. Kaum saßen die Kinder, wurden auch schon begeistert die sonst nicht erlaubten Süßigkeiten ausgepackt, zusammen mit Flechtbändern und Quartettspielen. An der Endhaltestelle angekommen, ging es auf einem kurzen Wanderweg durch den Wald zur Freiluftschule, auf dem es Vögel, schillernde Käfer, Tipis aus Ästen und einmal sogar eine kleine Schlange zu bestaunen gab.

Auch das Gelände der Freiluftschule bot alles, was die Kinder zum Glücklichsein brauchten: Einen Fußballplatz, einen kleinen Teich, in dem gekeschert werden durfte, eine große Schaukel, die „Villa Grilla“ und sehr gelobtes Essen in einem für jede Klasse allein zur Verfügung gestellten Tagesraum.

Während der fünf Tage konnten die Kinder das Gelände erkunden, die Tipis im Wald weiterbauen und gemeinsam spielen. Besonders viel Freude hatten alle an den Kaulquappen und Fröschen, die in großer Zahl das Gelände bevölkerten.

An einigen Tagen gab es Führungen durch den Wald, begleitet von einer Umweltpädagogin. Mit ihrer Hilfe lernten die Kinder, Tierspuren zu erkennen, sie mit Gips auszugießen, Fraßlöcher in Nüssen zu enträtseln oder mit verbundenen Augen Bäume zu ertasten und hinterher ihren Standort zu erraten.

Im Museumsdorf Volksdorf gab es viel darüber zu erfahren, wie die Menschen früher gelebt haben. Neben dem Mahlen von Getreide, dem Schlagen von Sahne zu Butter und dem Essen von Pfannkuchen am offenen Feuer haben den Kindern vor allem die Tiere gefallen.

Täglich um 17.00 Uhr kamen alle mit vielen Erlebnissen, neu geschlossenen Freundschaften und nicht wiederzuerkennender Kleidung glücklich nach Hause.

Am letzten Tag fragte eines der Kinder: „Warum können wir nicht jeden Tag Klassenfahrt haben?“

Pflanzfest und Fußballturnier

Artikel aus dem alten Archiv der Schuljahre 2012/13 und 2013/14:

Pflanzfest_2014_2

Bei bestem Wetter amüsierten sich nach getaner Arbeit Kinder und Erwachsene auf unserem diesjährigen Frühlingspflanzfest, das in diesem Jahr zum ersten Mal in ein abschließendes Fußballturnier mit Mannschaften aus allen Klassenstufen mündete.

Zuvor hatten nicht nur sehr viele fleißige Eltern, sondern auch so manche Schülerin, so mancher Schüler mit angepackt, um die im Laufe des Jahres wieder einmal notwendig gewordenen Pflege-, Pflanz- und Aufräumaktivitäten auf unserem Schulgelände mit vereinten Kräften schnell und effizient zu erledigen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, was nicht zuletzt auf die hervorragende, von den Eltern im Vorfeld organisierte Logistik, die natürlich auch ein üppiges Kuchen- und Getränkebuffet einschloss, zurückzuführen ist.

Erwachsene wie Kinder hatten an diesem gemeinsamen Arbeits- und Festtag viel Freude und hoffen, dass mit dem kleinen Fußballturnier zur Einweihung der neuen Fußballtore auch eine neue Tradition begonnen worden sein möge, frei nach dem Motto: “Erst die Arbeit, dann der Anpfiff!”

Bundesjugendspiele 2013

Artikel aus dem alten Archiv der Schuljahre 2012/13 und 2013/14:

107_Bundesjugendspiele

Das Wetter hielt, was es allenfalls andeutungsweise versprochen hatte: Sonnig war es und trocken! Die Bundesjugendspiele der Katholischen Schule St. Antonius waren aber nicht nur, weil das Wetter mitspielte, ein voller Erfolg. Lange schon hatten die Kinder sich auf diesen Tag gefreut. „Ich trainiere jetzt auch für Olympia!“, ließ uns ein Schüler der zweiten Klasse wissen, nahm hochkonzentriert Anlauf und schleuderte den Wurfball in Richtung der Messlinie, was ihm schließlich eine beachtliche Weite einbrachte!

So und ähnlich waren alle Kinder mit Feuereifer und Konzentration dabei, bei den drei Versuchen, die sie in den Wettbewerbsdisziplinen jeweils hatten, ihre Technik den Realbedingungen auf der Jahnkampfbahn im Hamburger Stadtpark anzupassen. Wie auch J., der Junge aus der zweiten Klasse, erzielten die Kinder dabei erstaunliche Erfolge, was die Lehrer dann nach der Wettkampfzeit auf der Bahn im Lehrerzimmer mit Freude, aber auch mit leichtem Stöhnen zur Kenntnis nahmen: So mussten gleich stapelweise Urkunden ausgestellt und gesiegelt werden. Am darauffolgenden Freitag fanden die Spiele im Rahmen einer Siegerehrung in der Aula ihren Abschluss, und Gott sei Dank fragte uns J. mit Blick auf das Schulbudget nicht, warum es denn keine Goldmedaillen gebe.

Am gleichen Tag wie die Bundesjugendspiele für „die Großen“ fanden auf der Jahnkampfbahn auch die Sportspiele der Vorschüler und Erstklässler von St. Antonius statt, bei denen sie ihr Geschick im Umgang mit Bällen sowie ihr Können beim Stelzenlauf, im Frosch- und im Sackhüpfen zeigen konnten. Mit einem Auge schauten sie dabei aber immer auch auf ihre „großen Mitschüler“ aus den höheren Klassen. Auch die Sportspielkinder wollten nämlich „wie die Großen in die Sandkiste springen“ und „eine gaaaaanze Runde laufen“ auf diesem riesigen Sportplatz. Ja, und das durften sie.Tatsächlich standen neben spielerischen Übungen schon für die ganz Kleinen Weitsprung und eine 400m-Runde Dauerlauf mit auf dem Programm.

Die Motivation war riesig, und in allen Sportspieldisziplinen erzielten die Vorschüler und Erstklässler tolle Ergebnisse! Nicht zuletzt auch Dank der Hilfe zahlreicher Eltern wurde der Tag zu einem schönen Erlebnis für Groß und Klein!

« Ältere Beiträge